Hand-Treibwagen

Manfred
Beiträge: 1681
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Hand-Treibwagen

Beitragvon Manfred » So 28. Apr 2019, 09:21

Quelle: https://www.facebook.com/69659053043443 ... 4944765308


Treibwagen.jpg
Treibwagen.jpg (44.97 KiB) 453 mal betrachtet

Sybille1
Beiträge: 217
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 5

Re: Hand-Treibwagen

Beitragvon Sybille1 » So 28. Apr 2019, 15:11

So täte ich es auch machen wenn es kurze Strecken sind und ich nicht diese panischen Kameruner hätte die da sicher drüber gehen. Das spart jede Menge Geld und ist umweltfreundlich :nick:
Grüße
Monika

Thorsten
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 314
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf und WH-Mischlinge
Herdengröße: 14

Re: Hand-Treibwagen

Beitragvon Thorsten » Mo 29. Apr 2019, 07:43

Sehr cool!!! Monika, da kann man ja auch Gittergeflecht als Deckel oben drauf machen (falls das nicht sogar auf dem Foto so ist?!?)

PrinzB
Beiträge: 61
Registriert: Do 9. Mai 2019, 09:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Hand-Treibwagen

Beitragvon PrinzB » Do 29. Aug 2019, 20:31

Ja, eigentlich nicht schlecht der Gedanke aber es funktioniert wahrscheinlich nur mit sehr ruhigen und großen Schafen oder eben wenn ich wirklich ebenes Gelände habe.

Nachdem ein Bekannter sich einen einfachen Treibwagen für seine drei Rinder gebaut hatte, habe ich auch mal darüber nachgedacht. Unsere Herde war inzwischen gewachsen und ließ sich nicht mehr mit zwei Hängerfahrten (Baumarktanhänger mit Häubchen) umsiedeln. Es klang daher nach einer guten Lösung aber Pustekuchen. Der Abstand der Gatter zum Boden müsste, gerade bei kleinen und/oder nervösen Schafen, sehr gering sein, damit keines der Schafe entkommen kann. Trotzdem entstehen bei unebenem Gelände schnell ausreichend große Lücken zum Durchschlüpfen oder aber man setzt auf.

Von daher machen wir es weiterhin mit dem Hänger, wenn es über die Bundesstraße geht oder die Herde gerade getrennt wurde. Ansonsten (meistens) geht mein Vater mit dem Futtereimer vorneweg und ich mit den beiden HSH an der Leine hinterher.

LG Marcus


Zurück zu „Gebäude, Zäune, Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste