Nässen / Exzem seitlich des Euters

(Dieses Forum ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Tierarzt.)
MichaelWagner
Beiträge: 4
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 08:43

Nässen / Exzem seitlich des Euters

Beitragvon MichaelWagner » Mo 15. Apr 2019, 09:02

Hallo,
ich habe bei meinen 4 Krainer Steinschafen jeweils links und rechts vom Euter zwei Einbuchtungen. In diesem Bereich nässen die Schafe ein wenig und der umliegende Bereich ist leicht orange (sieht ein wenig aus wie orange Schuppen). Kann das durch Scheuern / Reiben passiert sein bzw. ist das eventuell sogar normal bei dieser Raase?
Ich habe die Schafe erst vor einigen Tagen erhalten und sie machen sonst einen sehr vitalen und gesunden Eindruck. Sie waren allerdings den kompletten Winter über beim Vorbesitzer im Stall mit nur einem sehr kleinen Auslauf und sind jetzt dieses Jahr zum ersten Mal auf der Weide. Ich gehe davon aus, dass das "Problem" aber schon vor dem Ausweiden bestanden hat.
Hat evemtuell jemand eine Idee, was das sein könnte bzw. wie ich das am besten behandle (Salbe, einfach desinfizieren und dann z.B. mit Teebaumöl behandeln, etc...)?
Ich habe schon das I-Net nach diesem Problem durchsucht, konnte amer nichts Passendes finden...
Danke,
LG Michael

Benutzeravatar
Babs
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 718
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Schafrasse(n): Skudden

Re: Nässen / Exzem seitlich des Euters

Beitragvon Babs » Mo 15. Apr 2019, 09:22

Hallo Michael,
zuerst mal willkommen im Forum! :)

Du meinst vermutlich die Drüsen an der Euterbasis, die ein klebriges orange-braunes Sekret absondern. Das ist normal und stellt kein Problem dar.
Zur Sicherheit kannst du ja mal ein Foto einstellen.

Wurden die Schafe langsam an die neue Weide gewöhnt und bekommen sie zusätzlich Heu? Ansonsten könnte es Probleme mit der Verdauung geben.

LG
Barbara
"Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich." Gottfried Keller

MichaelWagner
Beiträge: 4
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 08:43

Re: Nässen / Exzem seitlich des Euters

Beitragvon MichaelWagner » Mo 15. Apr 2019, 09:34

Hallo, danke für die schnelle Antwort :) Ich mache Morgen mal' ein Foto - heute wird es schon dunkel sein, wenn ich wieder bei ihnen bin... Aber wahrscheinlich hast Du recht :) Ich hatte letztes Jahr Walliser (waren aber nur bei mir untergestellt und gehörten einem Freund) - da war das nicht zu beobachten - darum war ich ein wenig verunsichert... Zusätzliches Heu haben sie, wird aber nicht bzw. nur sehr schlecht angenommen. Ich habe ihnen deshalb die ersten drei Tage nur einen sehr kleinen Bereich abgezäunt (ca. 20 m² rund um die Raufe), damit sie gezwungen sind, auch Heu aufzunehmen. Kot schaut aber von Anfang an sehr gut aus. Aktuell laufen sie frei auf einer ca. 2.000m² Koppel - Heu steht aber weiterhin bereit. Sollte der Kot jetzt noch breig werden, zäune ich wieder enger um die Raufe ein ;-)


Zurück zu „Tiergesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste