Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Wupperschaf
Beiträge: 68
Registriert: Di 26. Dez 2017, 09:01
Schafrasse(n): Kleine gemischte Hobbyherde ohne Schlachtinteresse.
Herdengröße: 32

Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Wupperschaf » Sa 8. Dez 2018, 08:04

Hallo Zusammen,

da ich gerade mitten in der Ablammzeit stecke, sind bei mir ein paar Fragen aufgekommen.

Kann es vorkommen, dass ein Mutterschaf, dass eine Einlingsgeburt hatte und wo die Nachgeburt abgegangen ist, trotzdem noch ein Lamm trägt?

Hier würde sich das Thema eineiige und zweieiige Zwillinge/Drillinge anschliessen. Ein/Zwei Nachgeburten.

Bei den Einlingen bin ich immer ein wenig beunruhigt.
Naaaaa, kommt da noch was?

Vielleicht kennt sich da jemand super aus, da ich im Thema Geburtsabläufe noch nicht so viel Erfahrung habe, mit dem, was vorkommen kann.





Grüsse Wupperschaf

Wupperschaf
Beiträge: 68
Registriert: Di 26. Dez 2017, 09:01
Schafrasse(n): Kleine gemischte Hobbyherde ohne Schlachtinteresse.
Herdengröße: 32

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Wupperschaf » Sa 8. Dez 2018, 08:14

Zum Nachdenken bin ich auch gekommen, weil ein Bekannter erzählte, seine Aue hätte mal, nachdem sie abgelammt hätte und die Nachgeburt abgegangen ist, am nächsten Tag! noch einmal abgelammt. :gruebel:

Den Fall hatte ich noch nicht.

Niedersachse
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 117
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:42
Wohnort: Schleswig-Holstein
Schafrasse(n): Berrichon du Cher / Gebrauchskreuzung
Herdengröße: 60

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Niedersachse » Sa 8. Dez 2018, 12:46

Hallo ist doch ganz einfach, wenn das Schaf nur ein Lamm hat und du bist unsicher Handschuh an Gleitgel drauf und hinein gefasst. Dann bist du sicher das da keines mehr drin ist. Und Nachgeburten werden auch von den Müttern gefressen muss also nicht zwingend da sein.

LG

Wupperschaf
Beiträge: 68
Registriert: Di 26. Dez 2017, 09:01
Schafrasse(n): Kleine gemischte Hobbyherde ohne Schlachtinteresse.
Herdengröße: 32

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Wupperschaf » Sa 8. Dez 2018, 14:28

:rofl:
johhh, das hat mein Tierarzt auch mal gesagt.
2. lag äusserst ungünstig. Herausgeholt.
Fasste noch mal rein. Sagte nichts mehr. Fuhr weg.
Da kam das Dritte :nudelholz:

Scheint ja auch nicht immer zu funktionieren :rofl:

Lachende Grüsse
Wupperschaf

Niedersachse
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 117
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:42
Wohnort: Schleswig-Holstein
Schafrasse(n): Berrichon du Cher / Gebrauchskreuzung
Herdengröße: 60

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Niedersachse » So 9. Dez 2018, 10:03

Würd ich mir neuen TA suchen.

LG

Zesti
Beiträge: 43
Registriert: Sa 20. Mai 2017, 22:54
Wohnort: Görlitz
Schafrasse(n): Texel und Suffolk
Herdengröße: 12

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Zesti » Mo 10. Dez 2018, 11:05

Niedersachse hat geschrieben:Würd ich mir neuen TA suchen.

LG

Warum?
Ist mir auch schon passiert, manchmal liegen die Lämmer auch wirklich komisch und wenn man dann noch ne große Mutter hat, kann das schonmal passieren.
Es geht dann immer nach dem Motto: Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, werfe den ersten Stein. (Eigentlich ist es auch kein Fehler :-D )

Desweiteren kommen bei den meisten Mehrlingsgeburten die weiteren Lämmer ohne Probleme, solange die Mutter Zeit hat auch mal zwischendurch aufzustehen.

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2374
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Henry » Mo 10. Dez 2018, 11:41

Wenn die Nachgeburt abgegangen ist, ist die Verbindung aller Lämmer unterbrochen. Es mag wohl selten vorkommen, daß sehr lange Zeit zwischen den Lammungen der Zwillinge oder Drillinge liegen, wenn jedoch der Sauerstofftransfer zum Lamm nach Ablösung der Plazenta sicher unterbrochen ist halt nur noch tod. Es ist schlicht unmöglich, daß vor der Frucht die Hülle entwickelt wird. Das geht schon rein pysikalisch nicht, denn dann müßte sie cranial eröffnet sein, um das Lamm zurückzulassen. Austreibungen von Placenta UND (totem) Lamm gibt es. Womöglich wird das dann fehlgedeutet.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 266
Registriert: Do 29. Sep 2016, 20:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon peter e. » Mo 10. Dez 2018, 21:05

es wurde hier oder im alten Forum schon mehrfach darüber berichtet, dass zwischen den Geburten auch schon Wochen vergingen, also Lamm mit allen Lehrbuchvorgaben gekommen - und nach zwei Wochen kam noch eins. Soweit ich mich erinnern kann ist dass mit einer Doppelbefruchtung erklärt worden, d.h. ein Fötus ist <<in Arbeit>>, und eine zweite Befruchtung konnte statfinden.
peter e.

Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2374
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Henry » Mo 10. Dez 2018, 22:28

... aber garantiert nicht vor seiner Nachgeburt und in aller Regel gibt es genau eine - in der zwei Lämmer steckten. Schon der Fall eineiiger Zwillinge schließt sich aus. Normale zweieiige Zwillinge aus der selben Ovulation führen beim Schaf aber auch zu einer ungeteilten Nachgeburt sobald sich beide Plazenten in ihrer Entwicklung berühren. Diese eine Nachgeburt reagiert als Ganzes auf die hormonell ausgelößte Ablösung und damit hat das verbleibende Lamm zügig ein Versorgungsende und kann auch keine Wehen auslösen und Streßhormone ans Muttertier übergeben.

Alles was dann abläuft ist nicht normal sondern Kathastrophe. Superovulation oder überlappende Trächtigkeiten wie beim Feldhasen sind bei Schafen eher Legenden. Ich glaube sie sofort, wenn ich sie erlebt hab. Lammräuberinnen glaube ich auch nicht, daß das ihr Lamm ist, was da trocken durch den geschlossenen Muttermund auf die Welt kam und 4 Stunden später dann das Geschwister ...
Henry
der
Schafschützer

Stockmann
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 242
Registriert: So 2. Okt 2016, 10:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Nachgeburt und Zahl der Lämmer

Beitragvon Stockmann » Di 11. Dez 2018, 08:25

Lammräuberinnen gibt es unter Pferdestuten wohl eher nicht, Fohlenraub-versuche kommen im Pferdereich aber gar nicht so selten vor und sind für alle Beteiligten auch leider nicht ganz ungefährlich. Die Räuberinnen nehmen die fertigen Fohlen auch noch nach Tagen wenn sie bereits aus dem Gröbsten raus sind.
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.


Zurück zu „Geburt & Aufzucht der Lämmer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast