Merguez, die allererste!!

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 713
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Merguez, die allererste!!

Beitragvon Fröschchen » Sa 24. Nov 2018, 14:54

Hatte ein tolles Lammcurry gemacht und beim Ausbeinen die Fitzelchen separiert (anfangs dachte ich mir wofür auch immer, aber es kam doch eine ganze Menge zusammen).
Merguez schwebte mir schon länger vor (Danke Stockmann), Harissa bereits im Bestand, und Metzger im Nachbardorf hatte tatsächlich 20/22er Schafsaitlinge.
Also Kochzivilisten hervorgesucht (Danke Thomas), die Fitzelchen durchgewolft, dann aber kam die "Feinmechanik":
Der Wolf hat als Zubehör sogar eine noch nie benutzte Wursttülle, allerdings mit Außen-DM 24mm (danach konisch ansteigend): der Saitling ging einfach nicht drüber.
Also kleinen Trichter genommen so reingestopft. Rest als Brät gemacht, war auch ok.
Aber war das kleine Würstel lecker?!! (Also, jeder halt nur ein halbes...).

Bitte Praktiker an die Tastatur:
Ich habe jetzt 100 Yards (abzgl. 7 cm) Schafsaitlinge, Wurstbindefaden, ausreichend Rohmaterial, Gewürze, und Riesenappetit. Das erste Testwürstelchen mundete so vorzüglich, will mehr machen. Jemand 'ne Idee (außer Wurstfüller mit 10er oder 14er Rohr zuzulegen)?

LG

k-100_9214.JPG
Bitte nur schmunzeln, mehr war nicht...
k-100_9214.JPG (16.28 KiB) 600 mal betrachtet
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 713
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Fröschchen » So 25. Nov 2018, 21:09

Habe jetzt einen Saitlings-Wurm 24 Std. in einer Tasse eingeweicht und nochemals probiert, den über die 24er konisch aufsteigende Tülle zu stülpen. NÖ, klappt nicht. Bei Frankonia gestöbert und geordert. Bin ja mal gespannt!!
LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Thomas
Beiträge: 44
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 09:49
Wohnort: Coesfeld
Schafrasse(n): Scottish Blackface
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Thomas » Mo 3. Dez 2018, 11:21

Hi,

du kannst aus dem Brät auch längliche Frikadellen machen, vgl. Ćevapčići :)

Beste Grüße -- Thomas

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 713
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Fröschchen » Mo 3. Dez 2018, 17:16

Lieber Thomas,

Miniteilchen jeglicher Form sind mit dem Rest, der einfach nicht "durchkam" natürlich geschehen, und war ja auch ok.
Erkenntnis: Beim nächsten Mal Harissa & Konsorten ein bissele mehr!
ABER: Das haptische Erlebnis, so einen zarten und dünnen Saitling zu durchbeißen kommt in nix ran an den Tip, größere Durchmesser à la Bratwurst-Röhren zu verwenden.
Grad heute kam E-Stahl-Handwurstfüller an, und ein Teststück 20/22er ging fast anstandslos über das 10er Rohr. (Anfangsfriemelraufgedrösel ist halt nervig, aber danach geht's wie beim Schlüppergummi... :lol: ) Bin gleich an Truhe (Paket rausholen) und da eh in der Kreisstadt noch nach Marktkauf wg. Minze.
Werde am WE berichten!
Lieben Dank für Deinen Link, Deine Sammlung ist ja mengenmäßig ganz schön ausgeufert!!
PS. Habe nur ein Klapphandy zum Telefonieren und oben im Büro einen Rechner. Zudem halbblind, deshalb auch kein Interesse an Smartphone u.a., brächte in Praxis nix.

LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Heumann
Beiträge: 318
Registriert: Do 13. Okt 2016, 19:57

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Heumann » Mo 3. Dez 2018, 18:49

Ich verstehe nicht ein Wort

Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 255
Registriert: So 2. Okt 2016, 10:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Stockmann » So 6. Jan 2019, 16:29

Wie haben die Merguez gefallen? Unterschied zu denen von meinem Metzger? Beim nächsten mal lass ich auch Knacker machen
Habe (im Spreewald!)welche von einem Uraltschaf probiert...sehr, sehr lecker. Kenne einen Kollegen der verkauft die für 16€ / kg und wird alle sehr gut los.
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.

Sybille1
Beiträge: 164
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 5

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Sybille1 » So 6. Jan 2019, 17:46

Stockmann, ich kenne nur die Merguez von August und die waren sehr, sehr lecker!
Erst dachte ich sie sind nicht scharf genug aber nachdem ich sie nur mit Brot (statt als Beilage zum Essen) gegessen hatte, waren sie perfekt! So kenne ich sie aus Frankreich - ein schöner Schafsgeschmack mit Schärfe.
Melde Dich wenn Du wieder Merguez hast. Ich geize gerade mit den Restlichen.
Grüße
Monika

Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 255
Registriert: So 2. Okt 2016, 10:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Stockmann » Mo 7. Jan 2019, 09:39

Danke Sybille1 für das Kompliment. Gebe es meinem Metzger weiter. :)

Ich wollte aber von Fröschchen hören, wie sie ihre selbstgemachten mit den von mir bezogenen Merguez beurteilt? Wahrscheinlich waren die ja grober gewolft und auch anders gewürzt? :essen: Bin immer wissbegierig?
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 713
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Merguez, die allererste!!

Beitragvon Fröschchen » Di 8. Jan 2019, 11:19

Test-Merguez-Lauf N°2 erfolgte Silvester, da früh dunkel, wir allein und Abend noch lang.

Dank Wurstfüller mit dünnerer Tülle, YouTube, zunehmender Geschicklichkeit und Abstellung von zu dämlichen Anwenderfehlern:

Die Silvester-/Neujahrsdinger haben was :nick: , und lustig wars dazu! :lol:

Mittlere Lochscheibe 1 x Fleisch durch, dann mit den Gewürzen vermengt und nochmals durch die mittlere (die Schafsaitlinge sind doch arg fein), anschließend ver-Minzt. Harissa habe ich etwas zart mehr hineingegeben, ansonsten ans Original der Kochzivilisten gehalten.

Alles in allem gar nicht soo schwierig, und wenn alles gut vorbereitet ist hält sich der Zeitaufwand auch in Grenzen, da man ja doch eine größere Menge macht...

@Stockmann: etwas schärfer, gröber glaub ich jetzt eigentlich nicht, ein Mychen dünner, dafür etwas krumpeliger und nicht so schön gleichförmig.
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste