Lamm "sabber"

(Dieses Forum ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Tierarzt.)
SabRam
Beiträge: 11
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 23:09

Lamm "sabber"

Beitragvon SabRam » Sa 10. Nov 2018, 15:43

Hallo liebe Forum Mitglieder,

ich würde gerne wissen, ob bereits jemand Erfahrung mit folgenden Fall in der Vergangenheit gemacht hat.
Wir haben derzeit ein Lamm, welches kurz vor dem Absetzen angefangen hat zu "sabbern" , sprich die grüne Flüssigkeit läuft einfach in Tropfen oder auch fließend aus dem Maul des Lammes und bildet auch ein See unter ihm.
Das Tier wurde mittlerweile von verschiedenen Kliniken untersucht und behandelt ohne erfolg, ledigtlich die Zähne (Bei einen Lamm wohl ungewöhnlich) wurden geschliffen da diese eine Welle hatte und einen spitzeren Dorn.
Ansonsten frisst das Tier, kaut wieder und nimmt zu.. Blut etc. ist ohne Befund.


Hatte das ein erfahrener Schafhalter schon mal beobachtet?

Vg

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2337
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon Henry » Sa 10. Nov 2018, 16:04

Genetisch bedingtes Fehlverhalten ohne anatomische Ursache. In UK heißt das „codsmelling“ weil die Schafe und ihre Umgebung nach Panseninhalt riechen. Andere Tiere und Stalleinrichtungen werden beschmiert. Das Verhalten tritt phasenweise auch länger mal nicht auf und verliert sich manchmal. Es gibt meines Wissens keine Behandlung. Zähne sind jedenfalls nicht die alleinige Ursache.
Henry
der
Schafschützer

SabRam
Beiträge: 11
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 23:09

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon SabRam » Sa 10. Nov 2018, 16:06

Erstmal danke für die schnelle Antwort.

Sprich es gibt keine Chance,das dieses Lamm damit aufhört?
Und sollte man es groß werden lassen?

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2337
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon Henry » Sa 10. Nov 2018, 16:39

Das Lamm selbst kommt wahrscheinlich gut klar damit. Man kann es also behalten. Nur zur Zucht würde ich es nicht unbedingt einsetzen.
Henry
der
Schafschützer

SabRam
Beiträge: 11
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 23:09

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon SabRam » Sa 10. Nov 2018, 16:43

Ja, aus der Zucht ist der kleine eh schon raus, es ist halt ein wenig eklig- insbesondere weil alles riecht und nass ist und die anderen Schafe auch eine Protion davon im Fell/Wolle haben.
Könnte man das Fehlverhalten nicht irgendwie entgegen wirken? Heucobs statt Heu, Futterwechsel irgendwie in der Richtung?
Wie bei Hunde die Schlingen entsprechende Näpfe gibt um das Schlingen zu verhindern..also sowas in der Richtung

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 931
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon Insane » Sa 10. Nov 2018, 16:51

SabRam hat geschrieben:Ja, aus der Zucht ist der kleine eh schon raus, es ist halt ein wenig eklig- insbesondere weil alles riecht und nass ist und die anderen Schafe auch eine Protion davon im Fell/Wolle haben.
Könnte man das Fehlverhalten nicht irgendwie entgegen wirken? Heucobs statt Heu, Futterwechsel irgendwie in der Richtung?
Wie bei Hunde die Schlingen entsprechende Näpfe gibt um das Schlingen zu verhindern..also sowas in der Richtung


Nicht wirklich, denn das was da rausläuft ist ja Panneninhalt und der ist immer grün und schnodderig. Er war ja schonmal unten...
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 665
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon Fröschchen » Sa 10. Nov 2018, 17:07

Das ist ja der reinste Grusel, was es nicht alles gibt! Bin sowas von unbedarft rein zufällig an die Schafigen gekommen, aber je mehr man einsteigt desto mehr erschröckt es einen, was es nicht alles geben kann!!
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 931
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon Insane » Sa 10. Nov 2018, 18:34

Fröschchen hat geschrieben:Das ist ja der reinste Grusel, was es nicht alles gibt! Bin sowas von unbedarft rein zufällig an die Schafigen gekommen, aber je mehr man einsteigt desto mehr erschröckt es einen, was es nicht alles geben kann!!


Och, das ist doch Peanuts. Das Schaf stört es in der Regel nicht, es ist nicht wirklich schädlich und das Einzige was daran nervt, ist der Geruch und die Sauerei...

Gäbe es nur solche "Probleme", wäre mein Leben deutlich stressärmer. :nick:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

SabRam
Beiträge: 11
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 23:09

Re: Lamm "sabber"

Beitragvon SabRam » Sa 10. Nov 2018, 20:29

@insana hattest du solche Fälle auch schon mal?

Aber ja,das ist harmlos aber wunderlich deswegen mein Post


Zurück zu „Tiergesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste