Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Kathannes
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 118
Registriert: Di 4. Okt 2016, 16:16
Wohnort: Oberbayern
Schafrasse(n): Waldschafe
Herdengröße: 0

Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon Kathannes » Mi 5. Okt 2016, 16:47

Hallo zusammen,
mich würde interessieren wie ihr eure Schafe von der Weide fangt. Egal ob der Tierarzt kommt, ich entwurmen will oder mir nur ein Schaf anschaun - ich find's auf der Weide oft praktischer gleich die ganze Herde einzupferchen und mir dann das einzelne Schaf oder wieviele auch immer raus zu fischen. Jetzt hab ich schon verschiedene Aufbauten bei verschiedenen Schafhaltern gesehen und will mir auf der neuen Weide selber ein neues System "bauen". Es sollte möglichst permanent stehen und für Schaf und Mensch stressfreies Fangen ermöglichen. Und am besten kein Vermögen kosten - dass diverse Firmen Fertigsysteme anbieten weiß ich, kann ich mir aber grad schlecht leisten.
Habt ihr Fotos? Bin ganz neugierig!
Liebe Grüße Kathi
Hältst du Bienen und Schafe, verdienst du Geld im Schlafe! :?:

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 153
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon st68 » Mi 5. Okt 2016, 18:28

DSC_0125.jpg
DSC_0125.jpg (128.13 KiB) 2672 mal betrachtet

Kathannes
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 118
Registriert: Di 4. Okt 2016, 16:16
Wohnort: Oberbayern
Schafrasse(n): Waldschafe
Herdengröße: 0

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon Kathannes » Mi 5. Okt 2016, 21:32

Whow, das ist ja riesig! :shock: Ich bin beeindruckt! Schaut aus als würdest du Geld mit Schafen verdienen, bei mir ist's eher umgekehrt (also nich dass die Schafe Geld verdienen, aber dass ich mein Geld für Schafe ausgebe).
Für wieviele Tiere ist das denn? Wir haben momentan 19, da ist wohl eher was kleineres angesagt.
Und wie funktioniert das System? Ist der bisschen ältere Zaun der links aus dem Bild raus läuft Teil von einem Trichter?
Hältst du Bienen und Schafe, verdienst du Geld im Schlafe! :?:

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 153
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon st68 » So 9. Okt 2016, 09:47

Kathannes hat geschrieben:Und wie funktioniert das System? Ist der bisschen ältere Zaun der links aus dem Bild raus läuft Teil von einem Trichter?
ja. hinten der trichter. alle anderen, quer zum betrachter stehenden hürden, sind schiebetüren.

die beiden gänge werden voll schafe gefüllt, dann alle schiebetüren zugeschoben. das ergibt 10 buchten mit ca. 15 schafen. da ist die gefahr von zerdrückten, oder runter getrampelten schafen/lämmern kaum noch vorhanden. und man verliert nie den überblick, denn unbeabsichtigt durcheinander laufen können da keine schafe mehr. mittendrin pause machen also auch kein problem.
wenn der erste gang abgearbeitet wurde, kann der schon leer- und wieder voll gefüllt werden, wärend der zweite gang noch abgearbeitet wird. die schafe laufen in einen gang viel besser, wenn im anderen noch die schafe stehen.

die bauweise läßt sich natürlich beliebig vergrößern, oder verkleinern. es müssen ja nicht zwingend zwei gänge sein. aber je größer/weitläufiger die anlage ist, desto williger gehen die schafe (ohne druck) rein.
statt des trichters hatte ich früher öfter mal eine feste, große vorwarte-buchte gebaut. bei besonders scheuen und störrischen schafen geht das besser.

und immer die laufrichtung der schafe beachten: bergauf laufen sie viel lieber. und wenns gefährlich aussieht, niemals bergab. ein berg muß es nicht sein, ein paar grad neigung reichen schon völlig aus.

die unzähligen (60) baustahlstangen haue ich seit diesem jahr nicht mehr von hand rein, sondern elektrisch. das ich darauf nicht schon vor 10 jahren gekommen bin...

schafbauer
Beiträge: 1139
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon schafbauer » So 9. Okt 2016, 17:06

Wahrscheinlich 20er Baustahl oder? Nur gerade Stangen? Wie tief rein?

Wie lang sind die Elemente?
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 153
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon st68 » Di 11. Okt 2016, 21:12

25 mm baustahlstangen 1,5 meter lang (bis auf die paar hinten im bild, die muß ich noch kürzen), 50 cm in die erde. je nachdem wie trocken/hart der boden ist reicht auch weniger. dünnere pfähle biegen sich wie peitschen und halten sich im boden nicht (arbeiten sich zu leicht lose). pro hürde für die außenseiten 3 pfähle.

alle meine hürden sind genau 3 meter lang. das spart sehr viel zeit und mühe, wenn man nicht dauernd suchen und probieren muß, bis man ne passende gefunden hat. und dann am ende doch die letzte 10cm zu kurz ist.

Kathannes
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 118
Registriert: Di 4. Okt 2016, 16:16
Wohnort: Oberbayern
Schafrasse(n): Waldschafe
Herdengröße: 0

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon Kathannes » Do 1. Dez 2016, 11:54

st68, ich bin begeistert! Scheint ein recht flexibles System zu sein, mehr oder weniger leicht umzustellen... vielen Dank für das Foto!

Wer hat noch interessante Aufbauten auf der Weide zum Schafe fangen?

Liebe Grüße Kathi
Hältst du Bienen und Schafe, verdienst du Geld im Schlafe! :?:

Ivy
Beiträge: 3
Registriert: Do 29. Sep 2016, 09:16

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon Ivy » Do 1. Dez 2016, 15:06

Ich habe vier Steckfixhorden mit dem Zaun verbunden als Pferch. Futtereimer, vor gehen, danach schließen ;)
Sollten sie den Futtereimer nicht kennen, geht natürlich auch einpferchen mit Hund.
Wir haben auch immer so 10-20 Schafe.

balin
Beiträge: 172
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 04:32

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon balin » Do 1. Dez 2016, 16:28

Ich gehe mal davon aus, es geht darum, die Herde so zu fixieren, damit einzelne Tiere zugänglich sind.
Da habe ich lange rumprobieren müssen, bis es richtig funktioniert hat. Ich habe eine Halle mit ca 300qm. Das Eintreiben funktioniert auch mit den Hunden, aber genauso mit Futter im Stall. Oft sind sie auch so da, zb wenn es zu heiss ist oder wegen der Fliegen oder wenn es absolut stürmt.. Die Fanganlage schliesst sich. an den Stall an Es sind drei Buchten in Reihe zum Sortieren, die seitlich neben dem Halbkreis mit Schwenktür -der dient zum Nachtreiben - und dem Treibgang zum Behandlungsstand angeordnet sind. Aus dem Treibgang kann man einzelne Tiere mit der seitlichen Tür in die vorderen Buchten zurücklassen. Dazu muß man im Treibgang zwei Schiebetüren so einbauen, daß abstandsmäßig nur ein Tier dazwischen passt. Und wenn man sich Ärger ersparen will, dann macht man den Treibgang so eng, daß die Tiere sich nicht umdrehen können. ;)
Ich habe lange überlegt, ob es sparsamer geht, als mit den Fertigbauteilen von Patura und co. Inzwischen finde ich "nein". Das ganze ist dauerhaft und man hat bei richtiger Anwendung ein zuverlässiges Werkzeug in der Hand , was in vielen Lebenslagen helfen kann.
Meißtens braucht man deutlich weniger Elemente, wie einem die Verkäufer glauben machen wollen. Das was wir an Mauern etc schon rumstehen haben kann man ja auch mit benutzen. Und bei Schafen muß das ganze ja nicht so stabil sein. Den Behandlungsstand benutze ich zb auch gemeinsam mit anderen Kollegen.
Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß eine funktionierende Fanganlage absolut mit zum nötigen Handwerkszeug gehört.
Gute Hunde, gute Zäune und so eine lassen gut schlafen. :D
Vergessen habe ich noch...gut ist, wenn alle Tiere sich bei dem ganzen Geschehen gegenseitig sehen können und die Kompaktheit der Herde nicht groß gestört wird. Im Prinzip bewegt die Herde sich im Kreis, nur werden einzelne Tiere eben mal seitlich raus genommen. ;)

PrinzB
Beiträge: 61
Registriert: Do 9. Mai 2019, 09:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Schafe / Herde ohne Hund fangen - welcher Aufbau?

Beitragvon PrinzB » Fr 30. Aug 2019, 21:29

Hallo,
der letzte Beitrag ist zwar schon länger her aber ich will trotzdem mal unser System vorstellen.
Leider habe ich keine Bilder doch ich denke das es sich jeder vorstellen kann.

Wir benutzen sieben halbhohe Bauzäune (ca. 3,50 x 1,20 m) mit Sichtschutz. Diese Elemente sind sehr leicht und können problemlos mit einer Hand hoch gehoben werden. Durch das dünnwandige Material halten die Schweißpunkte der Rahmenrohre jedoch nicht so gut, daher haben wir gleich zu Beginn alle Zaunelemente mit je vier T - Schellen verstärkt. Seitdem halten sie schon viele Jahre tadellos. Lediglich einzelne Gitterdrähte müssen ab und zu mal neu angeheftet werden. Zur Verbindung der Elemente nutzen wir die normalen Verbindungsschellen für Bauzäune (je einen oben und unten). Mit diesen Schellen können die Elemente auch leicht an den Untergrund angepasst werden, extra Füße o.ä. sind nicht nötig. Das Ganze kann relativ zügig aufgebaut werden.

Die Zaunfelder stellen wir auf der Koppel, nahe des Zaunes, zu einem einseitig abgeplatteten Kreis auf. Die Abplattung ist der Zugang, sie zeigt in die gleiche Richtung wie die in der der Zaun verläuft. Zwei Zaunfelder (je eines rechts und links) stehen zu Beginn trichterförmig offen (durch Netze verlängert) und werden, wenn alle Schafe drin sind, in der Art geschlossen das beide Elemente sozusagen doppelt stehen (der Zugang ist nur so breit wie ein Feld). Dadurch entsteht gleichzeitig eine Art Schleuse, die verhindert das beim Rausziehen eines Tieres die anderen ungewollt hinterher kommen. Die Schafe werden mit Futter in das Gatter gelockt und anschließend mittels Beinfanghaken gefangen. Die Behandlung erfolgt außerhalb des Gatters. Sind nur noch wenige Schafe im Gatter, kann dieses ohne Probleme verkleinert werden um sie leichter zu fangen

Meistens verbinden wir das Einfangen für Klauenpflege o.ä. mit dem Wechsel der Weiden per Anhänger, so müssen die Tiere nur einmal gefangen werden.

LG Marcus


Zurück zu „Gebäude, Zäune, Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste