Waldschafe

Benutzeravatar
Waldschaf
Beiträge: 167
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:38
Wohnort: Bez. Perg, OÖ
Schafrasse(n): Waldschaf (HB)
Herdengröße: 15

Re: Waldschafe

Beitragvon Waldschaf » Mo 14. Mai 2018, 13:47

Das Waldschaf geht auf des mittelalterliche Zaupelschaf zurück. Ich nehme an, dass es sich mit den ganz ähnlichen Rassen in Ost- u. Südosteuropa ähnlich verhält.

Robert.

Emma
Beiträge: 14
Registriert: Do 3. Mai 2018, 23:16

Re: Waldschafe

Beitragvon Emma » Mo 14. Mai 2018, 21:53

Der Cikta geht auch auf den Zaupelschaf zurück und sieht aus wie ein Waldschaf.
Aus irgendeinem Grund hält man sie für verschiedene Rassen. Ich glaube das sind lediglich einige molekulargenetische Unterschiede, plus die Ungarn züchten mit weißen Tieren. Phänotypisch gibt es wohl keinen nennenswerten Unterschied.
(Laut meiner Internetrecherche)
Die Cikta ist eine absolute Rarität in Ungarn - genauso wie der Waldschaf in Deutschland bzw. Österreich.

Benutzeravatar
Zaupel
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 13
Registriert: So 29. Jan 2017, 11:59
Schafrasse(n): Waldschaf
Herdengröße: 20

Re: Waldschafe

Beitragvon Zaupel » Mi 16. Mai 2018, 16:29

ich kenne einen Herdbuch-Waldschafzüchter, der sich Citkaböcke als Waldschafbock hat kören lassen. fragt mich nicht, wie das ging, aber es ging. Ich hab einen Bock gesehen, der auf auf einen dieser Böcke zurückging (Vater oder Großvater) - sehr schönes Tier, und von einem Waldschaf nicht zu unterscheiden - besonders war an ihm seine sehr ausgeprägte Halsmähne und dass er ziemlich "böse" war.
Die Citka-Schafe sind mit den "Donauschwaben" nach Ungarn ausgewandert, die sie (nur) wegen der gut spinnbaren Wolle hielten, und - so habe ich das gehört - wenn es zum Schlachten ging, sie den Ungarn zum Essen überlassen haben.
Ich bin an meiner Meinung nicht besonders interessiert. (L. Cohen)

Benutzeravatar
Schafhüterin
Beiträge: 349
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: Waldschafe

Beitragvon Schafhüterin » Fr 18. Mai 2018, 04:59

Schafhüterin hat geschrieben:daneben habe ich noch meine Senioren: zwei Muttern mit 16, eine mit 21 Jahren, einen Waldschafbock mit 21 Jahren und zwei kastrierte mit 12 Jahren (siehe Profilbild).


Im übrigen, meine Alten leben immer noch. Der Kastrierte hatte Probleme mit dem linken Vorderbein (muskuläre Dysbalancen), seit dem Austrieb trottelt er der Herde nach, kommt einer Krankengymnastik gleich. Er läuft von Tag zu Tag besser.

Die Alten habe ich nicht mehr belegen lassen.
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe


Zurück zu „Schafrassen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast