Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)

Benutzeravatar
Moorschnucke80
Beiträge: 21
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 22:09
Schafrasse(n): Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)
Herdengröße: 8

Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)

Beitragvon Moorschnucke80 » Do 11. Jan 2018, 15:02

Hallo

Dann möchte ich die Moorschnucke auch gerne mal vorstellen.
Ich habe mich für die Rasse entschieden, da sie mir optisch sehr gut gefällt, sie hornlos ist, genügsam und klein ist, sehr gute Muttereigenschaften hat, vom Aussterben bedroht ist und auch mit feuchteren Standorten gut zurecht kommt.
Angefangen hat alles auf einer gepachteten Fläche in der Nähe von Münster in NRW. Über den Nabu konnte ich ein tolles kleineres Biotop mit meinen Schnucken dazu beweiden.
Eigentlich stimmen die ihnen nachgesagten Eigenschaften fast gänzlich. Allerdings ist die Eignung für feuchtere Standorte meiner Meinung nach nur unter bestimmten Bedingungen möglich. Man kann Moorschnucken nicht dauerhaft auf eine nasse Wiese stellen und meinen, dass das schon passt. Sind ja Moorschnucken. Und auch zu fette Wiesen sind nicht optimal für diese Rasse. Kargere Standorte, mit gemischt trockenen und nassem Untergrund funktionieren dagegen super. Die Klauen müssen zwischendurch gut abtrocknen können, um ihre Härte zu erhalten. Sonst neigen auch Moorschnucken zu Klauenproblemen.
Die Muttereigenschaften sind bei ihnen wirklich toll. Das einzige, das unbedingt zu vermeiden gilt, ist eine zu frühe Trächtigkeit. (Das gilt aber für alle Rassen) Ich lasse meine jungen Schafe frühestens erst im zweiten Jahr decken. Bisher haben unter diesen Bedingungen alle meine Muttern ihre Lämmer angenommen. Auch bei Zwillingen hatte ich nur selten Probleme. Einmal wollte eine Mutter ihr eines Zwillingslamm partout nicht annehmen. Allerdings schaffte es das Lamm recht schnell doch bei der Mutter zu trinken, indem es einfach vom Popo aus trank und das andere Lamm von der Seite. Das merkte die Mutter gar nicht, weil sie nur ihr eines Lamm sehen konnte.
Sie sind klein und handlich und im Winter auch sehr zutraulich. Im Sommer bei genügend Gras dagegen eher scheu.
Sie sind absolut wetterfest und robust. Im Winter gibt es bei mir nur Wiese und Heu. Das reicht ihnen völlig aus.

Bild

Bild

Bild

LG Maren

Benutzeravatar
Chrigula
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 87
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:32
Wohnort: Ostschweiz
Schafrasse(n): SBS & Waldschafe

Re: Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)

Beitragvon Chrigula » Fr 12. Jan 2018, 06:43

Danke für den tollen Rassebeschrieb. Wunderschöne Tiere hast du da! :verliebt:
Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du.


(L. Tuor - Neues Handbuch Alp)

Lotte
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 05:27

Re: Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)

Beitragvon Lotte » Fr 12. Jan 2018, 07:37

Sehr schöne Beschreibung der Moorschnucke.
Mich interessiert als Skuddenzüchterin, welche Unterschiede es zu Skudden gibt. Hält jemand beide Rassen und hat Erfahrungen?
Rein optisch sehe ich bei den Skudden mehr Pigmente am Kopf, natürlich die Dreifarbigkeit und evtl. die etwas weichere Wolle.

Benutzeravatar
Babs
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 564
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Schafrasse(n): Skudden

Re: Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)

Beitragvon Babs » Fr 12. Jan 2018, 08:27

Skudden sind jedenfalls kleiner :), sie tragen Hörner (Böcke) oder Hornstummel (Auen) und ihre Brunst ist asaisonal.
"Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich." Gottfried Keller

Benutzeravatar
Moorschnucke80
Beiträge: 21
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 22:09
Schafrasse(n): Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)
Herdengröße: 8

Re: Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke)

Beitragvon Moorschnucke80 » So 14. Jan 2018, 11:08

Und die Wolle ist nicht so fein wie bei den Skudden. Soweit ich weiß lässt sich Skuddenwolle gut verarbeiten als Strickwolle und zum Filzen. Das geht bei Moorschnuckenwolle nicht. Die ist zu grob.
LG Maren


Zurück zu „Schafrassen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast