4 Schafe von mir geschächtet

Mantes
Beiträge: 105
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 19:19
Wohnort: Mecklenburg
Schafrasse(n): Romanov
Herdengröße: 3

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Mantes » So 21. Okt 2018, 18:21

Nun wirds ja immer drolliger ! Ich behaubte mal; in jeder Religion und in jeder erdenklichen Hautfarbe gibt es ehrbare Menschen und auch Verbrecher !Die Methode des Schlachtens/tötens der Schafe lässt stark vermuten, das hier Verbrecher einer bestimmten Religion am wirken waren und dass, denke ich, muss man sagen können ohne als Nazi gestempelt zu werden. Sollte dass nicht möglich sein, sehe ich schwarz für die Zukunft, da der Frust der Geschädigten den falschen in die Hände spielt !!

Benutzeravatar
Waldschaf
Beiträge: 195
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:38
Wohnort: Bez. Perg, OÖ
Schafrasse(n): Waldschaf (HB)
Herdengröße: 15

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Waldschaf » So 21. Okt 2018, 18:30

Mantes hat geschrieben:Die Methode des Schlachtens/tötens der Schafe lässt stark vermuten, das hier Verbrecher einer bestimmten Religion am wirken waren


Ja? Zu den Inhalten welcher Religion gehört es denn, Schafe zu stehlen?

Robert.

Mantes
Beiträge: 105
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 19:19
Wohnort: Mecklenburg
Schafrasse(n): Romanov
Herdengröße: 3

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Mantes » So 21. Okt 2018, 19:09

Erst mal war ja nun die Art des Tötens gegeben und die ist in einer Religion gebunden ! Dann kam das Stehlen und dass ist nicht religiös und dass behauptet hier doch auch keiner oder ?

Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 266
Registriert: So 2. Okt 2016, 10:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Stockmann » So 21. Okt 2018, 19:38

Mantes hat geschrieben:Nun wirds ja immer drolliger ! Ich behaubte mal; in jeder Religion und in jeder erdenklichen Hautfarbe gibt es ehrbare Menschen und auch Verbrecher !Die Methode des Schlachtens/tötens der Schafe lässt stark vermuten, das hier Verbrecher einer bestimmten Religion am wirken waren und dass, denke ich, muss man sagen können ohne als Nazi gestempelt zu werden. Sollte dass nicht möglich sein, sehe ich schwarz für die Zukunft, da der Frust der Geschädigten den falschen in die Hände spielt !!


Danke!
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Henry » So 21. Okt 2018, 20:10

Mantes hat geschrieben:... ohne als Nazi gestempelt zu werden. ...
Das ist schon verwunderlich, daß die Zusammenfassung „Kanake“ für Menschen, die sich in Kaftane hüllen selbstverständlich abzulehen, die Bezeichnung „Nazi“ für Schläger-Glatzen aber gebotenerweise anzuwenden ist.

„Nazis raus!“ stellt demnach eine gänzlich andere und natürlich zulässige Verallgemeinerung dar, wogegen „Ausländer raus!“ als - Achtung! - Nazisprache abzulehnen ist.

Zweierlei Maß und immer von denen mit der richtigen Gesinnung. :vogel:
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Waldschaf
Beiträge: 195
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:38
Wohnort: Bez. Perg, OÖ
Schafrasse(n): Waldschaf (HB)
Herdengröße: 15

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Waldschaf » Mo 22. Okt 2018, 05:31

Mantes hat geschrieben:Erst mal war ja nun die Art des Tötens gegeben und die ist in einer Religion gebunden ! Dann kam das Stehlen und dass ist nicht religiös und dass behauptet hier doch auch keiner oder ?


Dass diese Art des Tötens keineswegs nur an EINE Religion gebunden ist (- auch Juden schächten z.B. aus religiösen Gründen), und auch nicht an eine RELIGION gebunden ist (- es gibt auch andere Gründe für die betäubungslose Schlachtung), haben wir hier schon festgestellt.

Und Du HAST geschrieben, dass das Verbrechen (Stehlen) von Angehörigen einer bestimmten Religion verübt worden sein dürfte! (Ob Juden oder Moslems hast du allerdings nicht gesschrieben ...)

Wissen die werten Diskutanten eigentlich, dass es im Nahen Osten größere christliche Minderheiten gibt. Und glaubt ihr wirklich, dass die anders ausschauen oder ihre Schafe anders schlachten als ihre muslimischen Nachbarn??

Und wer bitte hat in dieser Diskussion irgendjemanden als Nazi bezeichnet? (Außer ihr selbst in den letzten Beiträgen ...)

Robert.

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1092
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Insane » Mo 22. Okt 2018, 06:39

Waldschaf hat geschrieben:
Mantes hat geschrieben:Die Methode des Schlachtens/tötens der Schafe lässt stark vermuten, das hier Verbrecher einer bestimmten Religion am wirken waren


Ja? Zu den Inhalten welcher Religion gehört es denn, Schafe zu stehlen?

Robert.


Nun zumindest sagt der Koran/Suren, dass zwar das Stehlen nicht erlaubt ist, aber das "Wegnehmen" von Besitz der Kuffar kein Problem...
Ich kann da für mich keinen Unterschied erkennen, aber ich glaube ja auch generell nicht an unsichtbare Freunde.
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1092
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Insane » Mo 22. Okt 2018, 07:17

Mantes hat geschrieben:Nun wirds ja immer drolliger ! Ich behaubte mal; in jeder Religion und in jeder erdenklichen Hautfarbe gibt es ehrbare Menschen und auch Verbrecher !Die Methode des Schlachtens/tötens der Schafe lässt stark vermuten, das hier Verbrecher einer bestimmten Religion am wirken waren und dass, denke ich, muss man sagen können ohne als Nazi gestempelt zu werden. Sollte dass nicht möglich sein, sehe ich schwarz für die Zukunft, da der Frust der Geschädigten den falschen in die Hände spielt !!


Ist es nicht. Vermutlich ist es auch nicht statthaft zu sagen, dass Mitteleuropäer öfter Weihnachtsbäume klauen, als Leute aus dem Chad, die zudem noch seltener Wale schlachten, als Isländer oder Japaner, dafür aber der weiblichen Beschneidung wesentlich offener gegenüberstehen, als alle Vorgenannten...
Verzwickt... :lachma:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2830
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Henry » Mo 22. Okt 2018, 10:02

Waldschaf hat geschrieben:... das Verbrechen (Stehlen) ...

Weder Diebstahl noch Einbruchdiebstahl noch die Straftaten nach dem TierSchG sind Verbrechen. Es sind allesamt Vergehen, da ihnen in aller Regel die Einsatzfreiheitsstrafe von 1 Jahr fehlt zu der eine Verurteilung mindestens führen muß. Es mag in manchen Augen verbrecherisch sein, wie sich manche hilfesuchend an die hiesige Bevölkerung wenden und Straftaten verüben, die im Heimatland zu drakonischen - verbrecherischen - Strafen führen würden. Auf deutschem Boden sind Schafdiebstahl und betäubungsloses Töten bloße Vergehen und die Schlachtung ohne Beschau und der Verstoß gegen die Entsorgungspflicht über Toerkörperbeseotigungsanstalten sindS ebenso, wenns nicht nur Ordnungswidrigkeiten sind.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Schafhüterin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 702
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitragvon Schafhüterin » Di 13. Nov 2018, 06:57

Das scheint jetzt zum Volkssport Nr. 1 zu werden:

Schaf auf Weide geschlachtet

Die Täter ließen nur das Fell zurück

https://www.rnz.de/nachrichten/metropol ... 99871.html

Davor... bei Bad Dürkheim....und... und... und....
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe

https://www.facebook.com/Schafhueterin


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste