Lärm-autark?

Antworten
Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 828
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!) Neuerwerb: 2 Aulämmer WHO.
Herdengröße: 15

Lärm-autark?

Beitrag von Fröschchen » Fr 5. Jul 2019, 17:07

Wg. Untergrabeschutz am Zaun bin ich jetzt häufiger mit Freischneider beschäftigt.
Was mich total erstaunt, daß die Schafigen trotz Höllenlärm (ich setze mir bewußt "Ohren" auf) fast kuscheln wollen.
Andererseits hören die einen Vogel, der sich auf den Wassereimer niederläßt und flitzen weg, finde ich merkwürdig...
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Manfred
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 22:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Lärm-autark?

Beitrag von Manfred » Fr 5. Jul 2019, 17:39

Die orientieren sich halt an deinem Verhalten.
Du bist OK. Der Lärm kommt von dir. Der Lärm ist für dich OK. Also ist der Lärm für sie auch OK.

schafbauer
Beiträge: 1166
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Lärm-autark?

Beitrag von schafbauer » Fr 5. Jul 2019, 18:50

Hab ich auch schon mal gemerkt. Beim Mulchen in der Weide wollten sie fast mitfahren :vogel:
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
Schnucke
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 244
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 12:39
Wohnort: Kreis Nordfriesland
Schafrasse(n): Gotländer Pelzschafe, Guteschafe, Ouessantschafe
Herdengröße: 6

Re: Lärm-autark?

Beitrag von Schnucke » Sa 6. Jul 2019, 11:04

Das Verhalten kenne ich von unseren auch. Benzinrasenmäher am Zaun entlang stört sie überhaupt nicht. Ich könnte ja ein Leckerli in der Tasche haben. :nick:
LG Schnucke
"Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2965
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: Lärm-autark?

Beitrag von Henry » Sa 6. Jul 2019, 11:22

Es ist nicht leicht Motoren zu sensen, wenn jagende Oviden zugegen sind. Lärm ißt dem Hunger untergeordnet. Fadengefahr für die nicht erkennbar.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Dölf
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 377
Registriert: Do 29. Sep 2016, 09:10
Wohnort: Südbaden, 79639
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 10

Re: Lärm-autark?

Beitrag von Dölf » Mo 8. Jul 2019, 20:50

Henry hat geschrieben:Es ist nicht leicht Motoren zu sensen, wenn jagende Oviden zugegen sind. Lärm ißt dem Hunger untergeordnet. Fadengefahr für die nicht erkennbar.
Nanu Henry, aber was machen denn Zahnbürsten auf der Weide???
https://www.amazon.de/s?k=oviden&__mk_d ... nb_sb_noss

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1119
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 15:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Lärm-autark?

Beitrag von Insane » Mo 8. Jul 2019, 21:24

Dölf hat geschrieben:
Henry hat geschrieben:Es ist nicht leicht Motoren zu sensen, wenn jagende Oviden zugegen sind. Lärm ißt dem Hunger untergeordnet. Fadengefahr für die nicht erkennbar.
Nanu Henry, aber was machen denn Zahnbürsten auf der Weide???
https://www.amazon.de/s?k=oviden&__mk_d ... nb_sb_noss
Römische Dichter! Ovid alias Publius Ovidius Naso war ein römischer Dichter! :lol:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 367
Registriert: Do 29. Sep 2016, 22:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Lärm-autark?

Beitrag von peter e. » Mo 8. Jul 2019, 23:29

auch wenn es doch ein wenig vom eigentlichen thema abkommt fühle ich mich dazu verpflichtet, hier einen irrtum aufzuklären:
die beurteilung der redewendung "oviden" sollte unter dem hinblick geschehen, dass hier eine zusammenfassung einer losen buchstabenfolge zu einem wortgebilde gechehen ist, ohne dass man überhaupt weiss, was damit ausgedrückt werden soll. Es ist also nur der urheber dieses ausdruckes dazu berechtigt, eine tiefgreifende erklräung abzugeben.
Es könnte z.B. sein, dass der erstaunte ausruf "O - wie? Den?" (Dabei mit dem finger auf den anderen zeigend - Im laufe der jahrhunderte ist aus dem W ein V geworden, wie in vielen anderen abwandlungen auch), oder " o - wie denn" als allgemeinde frage zum wohlbefinden. So wurde schon vor jahrhunderten aus dem kinderlied "Stille Nacht - heilige Nacht" aus der textzeile "o wie lacht" die feststellung "ovi lacht". (Zur erinnerung: in der überliefernden stallszene ist ja ein ovi abgebildet).
Weiterhin steht ja bei dem produkt (also bei der werbung) ein eingekreistes R, was soviel heist: es muss rückwärts gelesen werden. Somit geht der ursprüngliche ausdruck total verloren.
Also ist geklärt, dass man sich mit den eigentlichen oviden nicht die zähne putzen soll, was ja die mehrzahl wäre. Schon mit einem ovis scheint mir das etwas bedenklich zu sein.
peter e.

Seid gestern meid ich Alkohol
und singe heut` schon Lieder:
Trara, ich fühl mich herrlich wohl
und meine Birne : herrlich hohl!
Mich dünkt, ich trinke wieder.Thomas Gsella

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 828
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!) Neuerwerb: 2 Aulämmer WHO.
Herdengröße: 15

Re: Lärm-autark?

Beitrag von Fröschchen » Mi 10. Jul 2019, 22:41

peter e. hat geschrieben:"ovi lacht"
... Fröschchen auch! (Wg. Deiner Signatur: Habe grad einen Schoppen Rotwein neben mir...)

@Dölf: Wie kommt man denn auf neseid (R) Amazon-Artikel? (Rotwein oder Frei-Bier?!)
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Antworten