Brocken in der Milch

Tom77
Beiträge: 2
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 08:01

Brocken in der Milch

Beitragvon Tom77 » Mi 17. Mai 2017, 08:19

Hallo zusammen!

Ich melke jetzt seit drei Monaten eines meiner Ostfriesen -Lacaune-Mixe. Seit zwei Tagen finde ich seltsame Brocken in der Milch. Erinnern an Kalkablagerungen aus dem Wasserkocher und fühlen sich auch so an. Bis zu 2mm im Durchmesser und unregelmäßig geformt. Die Milch riecht und schmeckt normal, das Euter ist nicht heiß. Was kann das sein?

Liebe Grüße
Tom

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1392
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester
Kontaktdaten:

Re: Brocken in der Milch

Beitragvon Henry » Mi 17. Mai 2017, 08:34

Henry
der
Schafschützer

Tom77
Beiträge: 2
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 08:01

Re: Brocken in der Milch

Beitragvon Tom77 » Mi 17. Mai 2017, 21:41

Danke! Also kann man nicht viel machen? Ich melke einmal am Tag die Milch aus, die mir die Lämmer übrig lassen. Meinst du, ich soll das zweimal machen?

Liebe Grüße

Tom

Kathannes
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 51
Registriert: Di 4. Okt 2016, 16:16
Wohnort: Oberbayern
Schafrasse(n): Waldschafe
Herdengröße: 29
Kontaktdaten:

Re: Brocken in der Milch

Beitragvon Kathannes » Do 9. Nov 2017, 10:11

Ich kenn mich mit Milchschafen nicht aus, aber bei Kühen würd ich gleich mal einen Schalmtest machen, gibt's bei Schafen auch. Damit hättest du einen Indikator über Zellzahl und somit über Anzeichen einer Euterentzündung. Wär ja schonmal was wenn du eine "versteckte" Mastitis ausschließen könntest.
Wenn du dir nicht sicher bist, einfach den Tierarzt fragen? Bei der Eutergesundheit würd ich lieber auf Nummer Sicher gehen...

EDIT: Hab grad erst entdeckt dass der Beitrag schon älter ist, wie ist's denn weiter gegangen mit den Brocken?
Hältst du Bienen und Schafe, verdienst du Geld im Schlafe! :?:


Zurück zu „Schafmilcherzeugung & Milchverarbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast