Handscherkurs

B-Johanna
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 53
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 06:10
Wohnort: Wermelskirchen
Schafrasse(n): Old English Southdown
traditionelle Linie - ''Babydoll''
HB-Zucht
Herdengröße: 10

Re: Handscherkurs

Beitragvon B-Johanna » Mi 16. Mai 2018, 03:27

Dino - Schäfchen stehen in einem Dörfchen,
zugehörig 42929 Wermelskirchen,
wäre wirklich prima, wenn Du mir den Kontakt vermitteln würdest !!!

Wie geht denn so eine Schur mit stehendem Schaf vonstatten..kannst Du das ein wenig beschreiben ?
Dank im voraus,
B-Johanna

DINO
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 138
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 25

Re: Handscherkurs

Beitragvon DINO » Mi 16. Mai 2018, 18:21

@ B-Johanna

Beschreibung =
Einer hält das Tier bei den Hörnern am besten an Wand ,Zaun oder ähnlichem angelehnt .
Der Scherer fängt am Kopf an über Bäckchen , Hals , Brust . Dann einen langen Schnitt über den Rücken bis zum Schwanz .
Dann weiter eine Seite in langen zügen von vorne nach hinten in Bahnen vom Rücken zum Bauch .
Ab ca höhe Kniegelenk senkrecht den Rest der Beine und den Bauch . Dann die andere Seite genau so . Fertig !
Das alles geht bei Tieren mit Hörnern ( natürliche Griffe ) aber auch bei Hornlosen mit einem Hilfsstrick der für die Kopf/Hals Partie vor die Brust gehalten wird .
Schön ist dabei,kein Aufsetzen,dementsprechend keine Falten.Von anderen Schermetoden wie zusammenbinden ganz zu Schweigen.
Schlecht ist das das Vlies zweigeteilt ist . Stört mich aber nicht weil Schnuckenwolle eh nur im Hobbybereich Abnehmer findet .
Hoffe das war halbwegs nachvollziehbar ???????????????? :wackel:

Aber jetzt entschuldige meine Neugier.........wieso sucht man sich in Wermelskirchen einen Schafscherer aus dem Münsterland für 10 Schäfchen ?
Alleine die Fahrtkosten :drama:
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2190
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Handscherkurs

Beitragvon Henry » Mi 16. Mai 2018, 18:40

Aber wie scheren die den Böcken die Säcke und den Mädels die Scham und die Euter aus? Legen sich die Scherer dann drunter?
Henry
der
Schafschützer

DINO
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 138
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 25

Re: Handscherkurs

Beitragvon DINO » Mi 16. Mai 2018, 18:43

Das möchtest du nicht wirklich Wissen :rofl: :rofl: :rofl:
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 620
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Handscherkurs

Beitragvon Steffi » Mi 16. Mai 2018, 19:04

Ich oute mich mal: Ich schere auch so das stehende Schaf. Die meisten halten schön still und man kann ohne Probleme auch "unten rum" scheren. Die Zappelphillippe setze ich dann am Schluß ganz kurz auf den Po, um den Rest zu machen.
Ist aus der Not geboren. Bin einfach (noch) zu langsam beim Scheren. Außerdem zappeln meine leider auch beim Hinsetzen und die schönen Hörner sind doof im Weg (in meinem Bauch, Oberschenkel, sonstwo). Seit ich das so mache, knabbern die Schafis beim Scheren Heu, ich hab alle Zeit der Welt, muss nicht hektisch werden und Verletzungen riskieren.

LG,
Steffi
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht

B-Johanna
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 53
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 06:10
Wohnort: Wermelskirchen
Schafrasse(n): Old English Southdown
traditionelle Linie - ''Babydoll''
HB-Zucht
Herdengröße: 10

Re: Handscherkurs

Beitragvon B-Johanna » Do 17. Mai 2018, 04:29

Dino : einfach, weil ich in unserem Gebiet keinen Scherer kenne, welcher arbeitet - dass die Tiere wie Kinderpopo aussehen
und vor allem im stehen schert.
Evtl. kennt einer der Kollegen einen solchen Scherer im weiteren Umkreis ??

Gruß B-Johanna

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2190
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Handscherkurs

Beitragvon Henry » Do 17. Mai 2018, 05:17

Ich schere im Stehen!

Immer schon. Das Schaf allerdings sitzt. Seine Frisur dann allerdings auch. Nur Lungenkranke und ganz alte werden nach den Bauchzügen wieder hingestellt, weils einfach zügiger geht, im Liegen. Also das Schaf. Nicht ich.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Martiku
Beiträge: 37
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:38
Wohnort: NRW - EN
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 19

Re: Handscherkurs

Beitragvon Martiku » Do 17. Mai 2018, 05:56

Ich habe meine Skudden dieses Jahr auch das erste Mal im Stehen geschoren. Bei den Böcken war es dank der "Griffe" völlig problemlos, bei den Mädels muss man halt schauen, dass man den Kopf anders fixiert bekommt (wenn man denn überhaupt muss). Aber alles in allem viel entspannter als sitzende, zappelnde Schafe, die auch noch umpositioniert werden müssen, um überall dran zu kommen. Einmal hinsetzen muss man sie dann trotzdem, wenn man an den Bauch will. Das kann man dann aber auch direkt mit der Pediküre verbinden.
Skudden von der bergischen Landwehr

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 620
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Handscherkurs

Beitragvon Steffi » Do 17. Mai 2018, 08:01

Pediküre erledige ich auch am stehenden Schaf, wie bei Ziegen. Dabei kann ich mich noch bequem auf ein Rollhöckerchen setzen. :freuin:

LG,
Steffi
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2190
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Handscherkurs

Beitragvon Henry » Do 17. Mai 2018, 15:14

DINO hat geschrieben:Schön ist dabei,kein Aufsetzen,dementsprechend keine Falten.

Ein stehendes Merinoschaf hat einen ganzen Hals voll Falten. Deshalb setzt man es hin und biegt es so, daß es eine konvexe Seite zur Schermaschine darbietet. Die Haut ziehe ich zum Scherkamm hin, damit sie faltenfrei wird. Das ist so schwer nicht, wenn man sich konzentriert und immer auf der Haut bleibt.
Henry
der
Schafschützer


Zurück zu „Schur, Wolle, Felle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast