Skuddenbockkopf preparieren

Ziggy
Beiträge: 17
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 18:00
Wohnort: Kleinmachnow
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Skuddenbockkopf preparieren

Beitragvon Ziggy » So 11. Feb 2018, 17:00

Kann mir jemand eine gute Schritt-für-Schritt Anleitung zur Preparation des Kopfes eines Skuddenbocks empfehlen?

Wilhelm
Beiträge: 78
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Skuddenbockkopf preparieren

Beitragvon Wilhelm » So 11. Feb 2018, 17:49

Hi,
was soll es werden? Ein Kopfpräparat mit Fell oder als Knochenschädel?

Ziggy
Beiträge: 17
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 18:00
Wohnort: Kleinmachnow
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: Skuddenbockkopf preparieren

Beitragvon Ziggy » So 11. Feb 2018, 17:57

Es soll ein Knochenschädel werden. Mich interessiert vor allem, wie ich mit dem Gehörn umgehen muss, also wie krieg ich es ab, was passiert dann usw. ... ich hab bei einem Freund ein Gehörn gesehen, das war spröde und aufgeplatzt - keine Ahnung, was damit passiert ist

Benutzeravatar
Martiku
Beiträge: 37
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:38
Wohnort: NRW - EN
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 19

Re: Skuddenbockkopf preparieren

Beitragvon Martiku » Mo 12. Feb 2018, 06:59

Hast du es mal mit der Muffel-Anleitung probiert, die ich dir geschickt hatte ?

Du kochst den Schädel in einem großen Topf. Ich habe immer etwas Spüli mit ins Wasser getan (mag sein, dass andere auch beim Abkochen schon schärfere Sachen zufügen). Nach einer halben Stunde probierst du das erste Mal eine Schnecke abzuziehen / abzudrehen. Die Haut, die zwischen Hornzapfen und Schnecke sitzt, hält das ganze erstmal zusammen. Durchs Abkochen wird sie weich und irgendwann klappt es. Am besten im 10-Minuten-Takt probieren. Je länger man kocht, desto weicher wird das Horn der Schnecke. Also nicht unnötig lange kochen. Dann am besten zur Seite legen und trocknen lassen. Dann kommt die Festigkeit zurück.

Das spröde und aufgeplatzte Gehörn ist aber doch nicht das, was du weggegeben hast, oder ??? Hast du ein Bild davon ?
Skudden von der bergischen Landwehr

Wilhelm
Beiträge: 78
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Skuddenbockkopf preparieren

Beitragvon Wilhelm » Mo 12. Feb 2018, 07:14

Hi,
Fell abziehen, Kopf wässern, ca 1 Tag damit möglichst viel Blut ausgewaschen wird, Kochen. Wenn Topf zu klein, was wohl der Fall sein wird, erst ein Horn kochen, dabei immer wieder versuchen es abzuziehen (kann vielKraft kosten), dann anderes Horn genauso behandeln, dann ganzen Schädel weiterkochen, kann je nach Alter auch 2-3 Std dauern, dann alles Fleisch abpulen, auch und besonders in der Nase. Ich verwende eine abgewinkelte Spitzzange, Schälmesser und harte Bürste.
Sorgfältig das Gehirn rausprokeln (uU Hinterhauptknochen absägen mit Knochen- oder Eisensäge, dann geht es ganz einfach), nochmal Kochen mit Geschirrspüler um Fettreste ganz aus dem Knochen zu bekommen, Hörner von innen auskratzen, Knochenzapfen zu 2/3 absägen weil da ist immernoch viel Fett drin, Schädel bleichen, Wasserstoffperoxid geht am Besten so es denn vorhanden ist, sonst Mittel zum Haarebleichen verwenden (von der Frau, das Bleichmittel, nicht die Frau oder die Haare), Hörner auf die Knochenzapfenstummel aufstecken, wenn gewünscht mit Holzleim festkleben. Fertig. Oder ganzen Schädel noch mit sehr verdünntem Holleim einpinseln zwecks verschließen der Knochenporen,dann wird der Schädel nicht so schnell verfärbt.
Gruß, Wilhelm

Ziggy
Beiträge: 17
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 18:00
Wohnort: Kleinmachnow
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: Skuddenbockkopf preparieren

Beitragvon Ziggy » Di 13. Feb 2018, 15:42

DANKE!


Zurück zu „Schur, Wolle, Felle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast