selber gerben ...?

Benutzeravatar
Streuobstwiese
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 248
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 04:36
Schafrasse(n): Shropshire-Schafe
Herdengröße: 5

selber gerben ...?

Beitragvon Streuobstwiese » Sa 18. Mär 2017, 19:37

Gleich vorneweg...es ist für mich kein akutes Thema da ich dieses Jahr keine Bocklämmer habe.

Trotzdem bewegt mich das Thema. Ich lese im web, dass fast alle ihre Felle zum gerben "einschicken" und gerben lassen. So weit, so gut.

Ich habe halt 6 Jahre in Argentinien gelebt und von dort mehrere Felle mit nach Deutschland gebracht. Alle mitten in der Pampa direkt vom Tierhalter gekauft und alle mit Urin gegerbt. Habe die Fässer gesehen und auch gerochen...trocknende und gespannte Felle gesehen.

Gibt es irgendwo hier noch jemanden, der genau weiß, wie das geht?
Muss man zwingend einschicken oder kann man das auch selbst?

Wissenslücke bei mir ...vielleicht kann ich sie ja beseitigen.

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 378
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: selber gerben ...?

Beitragvon grauwoller » Sa 18. Mär 2017, 20:02

Wir haben vor ca. 30 Jahren ein Lammfell mit milchsauer vergorener Weizenkleie gegerbt. Weizenkleie haben wir selber angesetzt, die milchsaure Pampe dann auf der Schafhaut aufgetragen und längere Zeit einwirken lassen.
Das Rezept hatten wir in einem Buch,welches noch in Sütterlin geschrieben war,gelesen. Ich weiss nur nicht mehr, welches Buch das war,und wo dieses sein könnte.
Ach ja, aufgespannt auf einen Holzrahmen haben wir es auch. das Fell hat sehr lange gute Dienste an meinem Hinterteil getan. Die Optik war aber nicht so überzeugend, dass man dieses Fell hätte verkaufen können.
ich kann gerne mal in unseren bücherregalen stöbern,ob ich dieses 1buchnoch finde, will aber nichts versprechen....

Christoph

Benutzeravatar
Schafhüterin
Beiträge: 349
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: selber gerben ...?

Beitragvon Schafhüterin » So 19. Mär 2017, 06:15

grauwoller hat geschrieben:Ich weiss nur nicht mehr, welches Buch das war,und wo dieses sein könnte.


Ich besitze noch solch ein Buch, über alte Gerbkunst, werde mal auf die Suche gehen.

Kann dann gerne gewünschte Seite scannen und zuschicken.

Lg.
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe

Benutzeravatar
Streuobstwiese
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 248
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 04:36
Schafrasse(n): Shropshire-Schafe
Herdengröße: 5

Re: selber gerben ...?

Beitragvon Streuobstwiese » So 19. Mär 2017, 07:43

Sehr gerne ! Mich interessiert einfach, ob diese Methode auch im hiesigen Klima funktionieren könnte oder ob man die trockene Hitze mit der starken UV-Strahlung von z.B. Argentinien dafür benötigt.

Benutzeravatar
Babs
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 593
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Schafrasse(n): Skudden

Re: selber gerben ...?

Beitragvon Babs » So 19. Mär 2017, 08:00

In diesem Buch werden verschiedene Gerbmethoden ausführlich auf englisch erklärt:
Deerskins into Buckskins

Tipps zum selbst Gerben gibt es auch im Selbstversorgerforum, z.B. hier:
http://www.selbstvers.org/forum/viewtop ... lit=gerben
"Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich." Gottfried Keller

Benutzeravatar
Streuobstwiese
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 248
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 04:36
Schafrasse(n): Shropshire-Schafe
Herdengröße: 5

Re: selber gerben ...?

Beitragvon Streuobstwiese » So 19. Mär 2017, 09:10

ok, vielen Dank ! Dann schaue ich mal, ob mein Englisch dafür noch ausreicht.

frauke
Beiträge: 48
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:29

Re: selber gerben ...?

Beitragvon frauke » So 19. Mär 2017, 09:55

Im Ulmer Verlag gibt es ein Buch:

Gerben. Leder und Felle selbst gerben Taschenbuch – 1991

Ich kenne es zwar nicht, aber normalerweise sind diese Bücher eine gute Anleitung.

Frauke

rote zora
Beiträge: 87
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 19:46
Wohnort: Bokel
Schafrasse(n): Grau hehörnte Heidschnucke
Gothland/Heidschnucken mix
Herdengröße: 3

Re: selber gerben ...?

Beitragvon rote zora » Do 15. Mär 2018, 17:53

Unser Ledermensch benutzt Ameisen säure mut tollen Ergebnissen
Warte nicht darauf, dass die Menschen Dich anlächeln... Zeige ihnen wie es geht!"
-Pipi Langstrumpf-


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast