Schlachtpreise

Benutzeravatar
Alexandra
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:12
Wohnort: 51515 Kürten
Schafrasse(n): Skudde, Kerry Hill, Romanov, Kamerun, Pommern(mixe)
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Schlachtpreise

Beitragvon Alexandra » Do 9. Mär 2017, 09:28

Hallo zusammen!
Ich weiß - im alten Schafforum gab es das Thema schon,..ich habs aber hier noch nicht gefunden.

Ich bin jetzt im neuen Jahr bei 87 € für ein Lamm (inkl. MwSt.). Darin enthalten:

Schlachten, Fleischbeschau und Entsorgen (38 € netto), Zerlegen (und zwar fein zerlegen, also viel Auslösen, Hack herstellen ...) (25 € netto), Vakuumieren (10 € netto). Kein Wursten.

Vielleicht mag ja jemand schreiben, was er derzeit beim Schlachter fürs Schlachten und Zerlegen bezahlt? Für die Vergleichbarkeit wärs natürlich am Besten mit ähnlicher Leistung.

VG
Alexandra

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 865
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Insane » Do 9. Mär 2017, 10:35

Hallo Alexandra,

das ist ganz schön happig.
Darf ich fragen, was du am Ende an Ausbeute (Kilo, den Gewinn mußt du nicht verraten :nenee: ) in der Hand hast?
Machst du das für den Eigenbedarf oder verkaufst du auch?
LG

:wink:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Thorsten
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 272
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf und WH-Mischlinge
Herdengröße: 14

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Thorsten » Do 9. Mär 2017, 12:15

Hallo Alexandra,

wir zahlen 45 Euro, ob mit oder ohne Mwst. weiß ich gerade nicht ;)

Vakuumieren müssen wir dann allerdings selber machen. Dafür haben wir uns ein Gerät angeschafft und das ist (mittlerweile) schnell erledigt. Wursten kostet bei uns auch extra.

Ich habe aber auch noch einen anderen Schlachter, der ein wenig besser arbeitet. Der bewegt sich mittlerweile auch in Richtung 70 Euro. Leider ist das ein ganz kleiner Betrieb, der letztes Jahr gar keine Lohnschlachtungen gemacht hat :traurig:

Beste Grüße,
Thorsten

Benutzeravatar
Schnuckenlady
Beiträge: 302
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 18:06
Wohnort: Landkreis Göttingen
Schafrasse(n): Graue gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 6

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Schnuckenlady » Do 9. Mär 2017, 12:21

Hallo ihr,
Ich bezahle 45€ für die Schlachtung. Entsorgung und zerteilen sin dabei, Wurst machen auch ( zusätzliche Materialien kommen noch dazu)
Wir lassen aber erstmal nichts wegschmeißen, haben ja den Hund.
Grüße Schnuckenlady
Fehler sind dafür da, um draus zu lernen!

Benutzeravatar
Alexandra
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:12
Wohnort: 51515 Kürten
Schafrasse(n): Skudde, Kerry Hill, Romanov, Kamerun, Pommern(mixe)
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Alexandra » Do 9. Mär 2017, 14:49

Insane hat geschrieben:Hallo Alexandra,
das ist ganz schön happig.
Darf ich fragen, was du am Ende an Ausbeute (Kilo, den Gewinn mußt du nicht verraten :nenee: ) in der Hand hast?
Machst du das für den Eigenbedarf oder verkaufst du auch?
LG :wink:


Darfst Du.

Also übrig bleibt nicht viel. Ich habe ja mittlerweile alles, was Richtung Fleischshaf geht ausgemustert und fast nur noch Landschafe.

Ich weiß nicht, ob die Lämmer bei Euch schwerer sind (meine bekommen kein Kraftfutter), aber ich habe so 12 bis 15 kg am Haken. 11 € pro Kilo (ich verkaufe das Fleisch auch) - das lohnt fast nicht.

Ich will aber deshalb trotzdem nicht zurück zu den dicken Fleischteilchen.

Ich könnte nur einfach zerlegen lassen, dann wird dieser Posten etwas billiger, aber meine Kunden wollen immer fein, feiner, am feinsten.
Zuletzt geändert von Alexandra am Do 9. Mär 2017, 14:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Alexandra
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:12
Wohnort: 51515 Kürten
Schafrasse(n): Skudde, Kerry Hill, Romanov, Kamerun, Pommern(mixe)
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Alexandra » Do 9. Mär 2017, 14:53

Danke für die Antworten shcon mal.

Ja, ich glaube, ich vakuumier demnächst auch selber. Gerät ist schon vorhanden. Wobei das der kleinste Anteil an den Gesamtkosten ist.

Und auch wenn wir Innereien Hundefutter zurück behalten - entsorgt werden noch die Füsse, der Kopf und meistens (weil ich zu wenig Zeit habe, sie wegzubringen) die Felle.

Es gibt hier nicht mehr viele Schlachter. Der eine nimmt soweit ich weiß fürs Schlachten schon fast 100 € pro Lamm. Der Andere um die 70, hört aber jetzt eh auf, hat sich also eh erledigt.

Thorsten, deine 45 € plus Mwst. (wenn die denn noch dazu käme), wäre ja auch 53 €. Plus vakuumieren wäre auhh nicht mehr ganz so günstig.

*seufz*

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 865
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Insane » Do 9. Mär 2017, 15:02

Alexandra hat geschrieben:
Insane hat geschrieben:Hallo Alexandra,
das ist ganz schön happig.
Darf ich fragen, was du am Ende an Ausbeute (Kilo, den Gewinn mußt du nicht verraten :nenee: ) in der Hand hast?
Machst du das für den Eigenbedarf oder verkaufst du auch?
LG :wink:


Darfst Du.

Also übrig bleibt nicht viel. Ich habe ja mittlerweile alles, was Richtung Fleischhaf geht ausgemustert und fast nur noch Landschafe.

Ich weiß nicht, ob die Lämmer bei Euch schwerer sind (meine bekommen kein Kraftfutter), aber ich habe so 12 bis 15 kg am Haken. 11 € pro Kilo (ich verkaufe das Fleischauch) - das lohnt fast nicht.

Ich will aber deshalb trotzdem nicht zurück zu den dicken Fleischteilchen.

Ich könnte nur einfach zerlegen lassen, dann wird dieser Posten etwas billiger, aber meine Hunden wollen immer fein, feiner, am feinsten.


Das ist ja wirklich nur ein hauchdünner "Gewinn" (der "Unterhalt" kommt ja bei den Kosten noch dazu).
Ich mußte grad kurz überlegen und dann schmunzeln wie verwöhnt deine Tiere sind, bis ich verstanden habe,
dass das ein Typo ist und du das nicht für deine Hunde, sondern für deine Kunden fein zerlegen läßt :rofl:

Das ist vielleicht nicht die Rieseneinsparung, aber Vakuumieren würde ich selbst. Das Gerät zahlt sich schnell
ab und du kannst auch mal ein Paket nach Wunsch zusammenstellen. Und jedes Mal 10€ (abzüglich Tüten, Strom)
zu behalten ist ja auch nicht verkehrt.
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Kamerunschaf 5 .7
Beiträge: 17
Registriert: So 25. Dez 2016, 20:25
Wohnort: Westhausen bei Gotha
Schafrasse(n): Kamerunschaf und Kamerun -Barbados Black Belly Mix
Herdengröße: 15

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Kamerunschaf 5 .7 » Fr 24. Mär 2017, 07:21

Moin
Bei mir läuft es so das ich meine schafe selber schlachte und zerlege dadurch spar ich da schon was ein. Wenn ich meine Lämmer an eine Fleischerei verkaufen würde bekäme ich für das Kilo zwischen 6-6,50€. Wenn ich selber ausgeschlachtete ganze schafe selbst Verkauf dann nehme ich 6€ pro kg. Aber wenn es darum geht um einzelne Teile wie Keulen oder rücken dann nehme ich 15€ pro kg. Aber es lohnt sich für mich mehr das Schaf im ganzen zu verkaufen. :essen: :lachma:

Benutzeravatar
Waldschaf
Beiträge: 167
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:38
Wohnort: Bez. Perg, OÖ
Schafrasse(n): Waldschaf (HB)
Herdengröße: 15

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Waldschaf » Sa 25. Mär 2017, 05:55

Ich verlange die Durchschnittspreise, die in unserer Landwirtschaftskammerzeitung angegeben sind. Das ist derzeit 2,8€/kg lebend, bzw. 8,5€/kg geschlachtet (und zerlegt).

Robert.

Benutzeravatar
Schafhüterin
Beiträge: 349
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: Schlachtpreise

Beitragvon Schafhüterin » Mo 27. Mär 2017, 05:36

Lammschlachterei verlangt 20 Euro/Schaf incl. Fleischbeschau am Haken (ohne Fell).

Fürs zerlegen (nicht ausgebeint), mit Kotelett 8 Euro/Schaf.
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast