Weiterverarbeitung nach Erhalt

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 632
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Fröschchen » Mi 4. Apr 2018, 17:56

Bin am Anfang, und jeder sagt's anders! Also Praktiker-Umfrage:

Sodele, Tierlein waren im Januar ganz weit in der Schwebe, Rest derselben hängte ab.


k-100_7551.JPG
k-100_7551.JPG (17.78 KiB) 555 mal betrachtet


Gemeinsam lernend vorgemacht bekommen, wie man praktikabel zerlegt. Getan.
Meine Kiste nehmend wollte ich vondannen, um abzuwaschen, mit grds. 90° gewaschenem Küchentuch abzutrocknen um dann die Einzelteile einzuvakuumieren.
Kommentar Metzger: Brauchste nich, wär auch nicht gut. Frier die Teile so ein, wie 'se sind, und später im kalten Wasserbad auftauen. Dann geht auch noch das letzte Blut raus; und wenn noch Haare sein sollten gehn die dann auch noch mit weg. Wird ja nicht roh gegessen.

Stimmt ja, hab' auch nicht unbedingt einen Waschzwang; wohler wäre mir aber schon.

Meinungen?

LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Heumann
Beiträge: 270
Registriert: Do 13. Okt 2016, 19:57

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Heumann » Mi 4. Apr 2018, 19:27

hab ich noch nie abgewaschen und auch noch nie drüber nachgedacht, das zu tun.

Benutzeravatar
KABA
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 245
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 18:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon KABA » Mi 4. Apr 2018, 20:29

Ebenso!
wenn schon, würde ich was abwaschen, bevor es nach dem Auftauen in den Bräter kommt, aber bestimmt nicht vor dem Einfrieren - ist doch alles sauber und trocken!
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 632
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Fröschchen » Do 5. Apr 2018, 14:15

@Heumann
@KABA

Dank Euch für's Antworten.
Hatte nur irgendwie in Erinnerung, daß irgendwelche Schadmikroben auch bei -25°net umkommen und dann vllt. Schaden anrichten könnten, während des Frierens...

Offtopic hier: Geflügel doch aber schon unter fließendem Wasser, oder auch da nicht?
Es gehen mir da immer eine riesige Menge trockene Tücher bei drauf, was ich doof finde. Und nach dem Auftauen kommt's ja auch wieder unter den Wasserhahn: Von der Logik her müßte man's auch nicht, ?

LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Sybille1
Beiträge: 142
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 5

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Sybille1 » Do 5. Apr 2018, 15:48

Von Säugetieren kenne ich es auch so das sie nicht abgewaschen werden müssen.
Geflügel ist sehr viel mehr blutverschmiert (die Eingeweide lassen sich nicht so gut entfernen) und wird gut unter fließendem Wasser abgewaschen und dann abgehangen. Danach ist das Fleisch trocken. Mir mir gehen da keine Tücher drauf.
Grüße
Monika

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 632
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Fröschchen » Fr 6. Apr 2018, 16:45

Sybille1 hat geschrieben: ... Geflügel ...wird gut unter fließendem Wasser abgewaschen und dann abgehangen. Danach ist das Fleisch trocken. Mir mir gehen da keine Tücher drauf.


Frau Miele und Bügelbrett freuen sich schon jetzt über Schonung. Und die Anwenderin ebenso. Danke!! :schmatz:
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Sybille1
Beiträge: 142
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 5

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Sybille1 » Fr 6. Apr 2018, 16:59

Gern geschehen :)
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Schafhüterin
Beiträge: 407
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon Schafhüterin » Di 10. Apr 2018, 04:55

Fröschchen hat geschrieben:daß irgendwelche Schadmikroben auch bei -25°net umkommen und


Welche sollen das sein?
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe

https://www.facebook.com/elena.mottl.96

DINO
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 149
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 25

Re: Weiterverarbeitung nach Erhalt

Beitragvon DINO » Di 10. Apr 2018, 13:09

Schafhüterin hat geschrieben:
Fröschchen hat geschrieben:daß irgendwelche Schadmikroben auch bei -25°net umkommen und


Welche sollen das sein?



Vielleicht diese ......Kalorien !!!

Hab mal gehört die können Fleisch so verändern das es aufgeht wie Hefeteig !!!
Das würde auch meine ständig wechselnde Konfektionsgröße erklären . :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast