Verarbeitung der Keule - Ideen?

Kathannes
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 118
Registriert: Di 4. Okt 2016, 16:16
Wohnort: Oberbayern
Schafrasse(n): Waldschafe
Herdengröße: 20
Kontaktdaten:

Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon Kathannes » So 18. Mär 2018, 20:09

Hallo zusammen,
vielleicht ist das ja nicht nur bei mir so - mein Lammfleisch wird von uns selbst und Familie / Freunde gegessen. Wenn ich schlachte, frag ich wer welche Teile mag und jeder bekommt was er mag. Theoretisch. Weil oft bräuchte ich Schafe mit einem Bein und drei Rücken...
Eigentlich bekomme ich alle Teile gut unter, nur die Keulen sind manchmal zu viel. Ein tolles Stück Fleisch, aber so oft machen wir keinen Braten. Und für Hackfleisch und Wurst sind sie zu schade. Ich hab auch schon Gulasch draus gemacht, aber dafür könnte ich ja genausogut Schultern nehmen. Schinken haben wir auch schon probiert, war gut, aber davon brauchen wir auch nicht so viel. Aktuell denke ich an Grillfleisch, also Koteletts draus schneiden lassen. Was macht ihr denn so mit den Keulen?
Freue mich auf Ideen!
Liebe Grüße, Kathi
Hältst du Bienen und Schafe, verdienst du Geld im Schlafe! :?:

Benutzeravatar
Zaupel
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 13
Registriert: So 29. Jan 2017, 11:59
Schafrasse(n): Waldschaf
Herdengröße: 20

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon Zaupel » So 18. Mär 2018, 20:31

mein erster (Schaf-)Tierarzt - der gerne viel und gut gegessen hat - hat erzählt, dass er Keulen immer nur in Scheiben geschnitten grillt, also wie Beinscheiben beim Rind).
llap
Ich bin an meiner Meinung nicht besonders interessiert. (L. Cohen)

Benutzeravatar
KABA
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 245
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 18:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon KABA » So 18. Mär 2018, 22:13

Wieso sind die Keulen zu groß? Solange sie in einen (Gänse-)Bräter reinpassen, ist es doch ganz einfach: schön mit Gewürzen, evtl. Gemüse bei Niedrigtemperatur langsam vor sich hingaren lassen - macht kaum Arbeit und schmeckt auch am nächsten Tag noch lecker, wenn was übrigbleibt. Entweder auf der Pfanne aufgebraten, oder im Eintopf, oder wie auch immer. Zur Not kann man das restliche Fleisch doch auch einfrieren. Ich bin ganz froh, dass unsere Tiere nur einen Rücken, aber je zwei Keulen und Schultern haben... :pft: :essen:
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Benutzeravatar
Babs
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 594
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Schafrasse(n): Skudden

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon Babs » So 18. Mär 2018, 22:38

Ich bereite die Keulen bei Niedrigtemperatur im Bratschlauch im Backofen zu.
Wenn etwas übrig bleibt - kein Problem; das Fleisch lässt sich, in Scheiben geschnitten, wunderbar einfrieren, ggf. zusammen mit der Sauce, in der man es dann auch wieder erwärmen kann.

Barbara
"Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich." Gottfried Keller

Thorsten
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 267
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf und WH-Mischlinge
Herdengröße: 14

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon Thorsten » Mo 19. Mär 2018, 06:59

Zaupel hat geschrieben:mein erster (Schaf-)Tierarzt - der gerne viel und gut gegessen hat - hat erzählt, dass er Keulen immer nur in Scheiben geschnitten grillt, also wie Beinscheiben beim Rind).
llap


Mache ich auch häufig so. Dann lässt sich das Fleisch gleich nach dem Zerlegen gut portionieren. Ist ganz praktisch für ein spontanes kleines Grillen... :essen:

mara
Beiträge: 148
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:37

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon mara » Mo 19. Mär 2018, 10:50

Hier auch, gibt nichts besseres.
Ausbeinen, gut lagern, marinieren und dann kurzbraten.

Wilhelm
Beiträge: 88
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon Wilhelm » Mo 19. Mär 2018, 11:36

Hi, grundsätzlich beine ich die Keulen aus und zerlege sie in Unter-Oberschale, Nuß und Hüfte. Jede Muskelpartie hat ihre Eigernheiten. Hüfte ist sehr zart und locker in der Struktur, kommt als Schnitzelchen oder kleines Bratenstück bevorzugt auf den Grill. Oberschale ebenfalls sehrzartes Grillfleisch, Unterschale ist deutlich fester, benötigt auch auf dem Grill einige Minuten länger ist aber hervoragend zu Gulasch zu gebrauchen, Nuß liegt dazwischen, ergibt aber die größten Schnitzelchen. Ist auch sehr gut für Schinken geeignet.
Gruß, Wilhelm
PS: marinieren muß wirklich nicht sein, etwas Salz und Pfeffer reicht völlig aus. Ja und rosa ist absolute Pflicht.
Sous Vide wäre optimal, 56°C einstellen, mindestens 30 Min.

DINO
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 149
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 25

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon DINO » Mo 19. Mär 2018, 12:07

Lammkeule ohne viel Schnickschnack mit Knochen auf der Bandsäge in scheiben geschnitten mit ein/zwei Knoblachzehen und Rosmarienstengeln in Gefrierbeutel packen , schuß Olivenöl drauf , 24 std Kühlschrank , grillen ,etwas salzen ......................Fertig :essen: :essen: :essen:
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 632
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon Fröschchen » Mo 19. Mär 2018, 13:23

Noch sauberer wird der Schnitt, wenn man's tiefgekühlt durch die Säge jagt.
(Auch bei Koteletts, fusselt dann nicht so.)
LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

DINO
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 149
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 25

Re: Verarbeitung der Keule - Ideen?

Beitragvon DINO » Mo 19. Mär 2018, 15:14

STIMMT ! Das Schnittbild sieht einwandfrei sauberer aus . :nick:
Da ich aber meine Tiere grundsätzlich min 5 Tage im Kühlhaus abhängen lasse hat das Fleisch genug Festigkeit nicht zu fusseln .
Wenn ich dann Scheiben schneide kann alles sofort Portionsweise eingefroren werden .
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast