geschmackliche Beeinflussung durch Silagefütterung?

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 411
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: geschmackliche Beeinflussung durch Silagefütterung?

Beitragvon grauwoller » Sa 27. Jan 2018, 12:58

meine Silage wird aber auch aus bestem Gras hergestellt, aufgrund der schwierigen wetterlage musste früher gewickelt werden als eigentlich beabsichtigt. Scheint aber immer noch zu munden. Auch wenn meine sensible Nase eine leichte Geruchsbeimischung von Buttersäure wahrnimmt, ist das futter für die güsten Tiere immer noch qualitativ ausreichend. Schimmel in der silage ist bei mir no go, aber eine leicht Fehlgärung ärgert mich zwar, das ist aber zu schade zum Wegschmeissen....

Christoph

DINO
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 149
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 25

Re: geschmackliche Beeinflussung durch Silagefütterung?

Beitragvon DINO » Sa 27. Jan 2018, 15:59

Nicht falsch verstehen :engel1:
Habe es auch nicht so verstanden das du -schlechtes futter- verwendest.
Mich stört etwas die Silage .
Gutes Heu " duftet frisch " ! Beste Silage " eher nicht " :rofl:
Meine Wahl wäre ........ Lämmer weiter grasen lassen und mit HEU zufüttern !
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 411
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: geschmackliche Beeinflussung durch Silagefütterung?

Beitragvon grauwoller » So 28. Jan 2018, 08:30

der unterschied zwischen Heu und Silage ist ja die Art der Konservierung.
Der Duft von Milchsäure ist für unsere nasen vieleicht nicht gerade das Verwöhnaroma, die Schafe sehen das aber anders.
Meinen 2. Schnitt versuche ich zu Heulage bester Qualität machen zu lassen, was leider nicht immer gelingt, s.o.
Beste Heulage wird aber von meinen Schafen immer bestem Heu vorgezogen, auch wenn für uns das Heu angenehmer duftet.
Wenn ich unterschiedliche Futterqualitäten habe, geht bei mir das schlechtere Futter zu den Jung- und Altböcken sowie den güsten Jungschafen. Irgendwo muss ich das weniger gute Raufutter ja auch lassen....
Die hochtragenden oder säugenden Mutterschafe kriegen auf jeden Fall das bessere.
Ich habe auch wirklich eine gute Nase und funktionierende Geschmacksnerven - man hat´s tatsächlich nicht geschmeckt oder gerochen, das Lammfleisch war einwandfrei

Christoph

Manfred
Beiträge: 1508
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: geschmackliche Beeinflussung durch Silagefütterung?

Beitragvon Manfred » So 28. Jan 2018, 09:02

Ich habe leider nur einen eher rudimentären Geruchs- und Geschmackssinn...
Aber gute (Milchsäure-)Silage finde ich wohlriechend. Die würde ich auch essen.
Mit zunehmender Essigsäure-Note riecht es für mich nicht mehr gut.
Wenn aber Probleme beim Fleisch auftreten, dürfte das am ehesten an hohen Buttersäure-Gehalten liegen.
Und so eine Silage würde für dich vermutlich derart stinken, dass du sie eh nicht mehr verfüttern würdest.

Zesti
Beiträge: 39
Registriert: Sa 20. Mai 2017, 22:54
Wohnort: Görlitz
Schafrasse(n): Texel und Suffolk
Herdengröße: 12

Re: geschmackliche Beeinflussung durch Silagefütterung?

Beitragvon Zesti » Do 1. Feb 2018, 18:18

Also ich füttere auch Maissilage und habe noch keine Beeinträchtigung beim Geschmack festgestellt. Ich denke da ist auch ganz viel Kopfsache dabei :lachma:


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast