Erzielbare VK-Preise

schafbauer
Beiträge: 763
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon schafbauer » Fr 1. Dez 2017, 19:19

Ja gestern noch schnell ein paar Lammschnitten gemacht und eine Schulter für heute vorbereitet. :koch:

Bei mir kannst auch extra die Nuss ausn Schlögl aufgeschnitten haben. Kunde wünscht wir spielen.
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
wollwiese
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 228
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:11
Wohnort: Schleswig-Holstein
Schafrasse(n): Leineschafe ursprgl. Typ
Herdengröße: 12

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon wollwiese » Sa 2. Dez 2017, 11:27

Fröschchen hat geschrieben:1. Die Hälften sind dann aber solo, also total ausgenommen? D.h. prozentual ca. 50 % vom LG?
ja, ohne Innereien
Fröschchen hat geschrieben:2. Lachse?? Was ist das?

Das ist das Fleisch von den Seiten des Rückens. Ist hier sehr beliebt zum Grillen
Fröschchen hat geschrieben:3. Hack?? Dünnung haschiert??
Neugierige Grüße,
Sprachbarriere :mrgreen:
Haschiert kenn ich nicht, nur Faschiertes. Wenn du das meinst, dann ja. Ich lasse die Bauchlappen und alles was so an Fleischresten beim Zerlegen anfällt durch den Fleischwolf drehen.
:schaf2: loot de schoop man schietn, wull woos liekers. :schaf3:

schafbauer
Beiträge: 763
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon schafbauer » Sa 2. Dez 2017, 12:49

wollwiese hat geschrieben:2. Lachse?? Was ist das?
Das ist das Fleisch von den Seiten des Rückens. Ist hier sehr beliebt zum Grillen


heisen auch medallions oder fischerl beim schwein oder meist bekannt unter filet.

zum grillen doch viel zu schade!!! :drama2:

was verlangt ihr für eure lachse per kg ???
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 372
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon grauwoller » Sa 2. Dez 2017, 13:34

Lachs und Filet ist nicht das Gleiche,beide sind aber "Nachbarn"
Der Lachs ist quasi die Auflage beim Rückenbraten, das Filet ist das wenige Bisschen, was unter den Rippenknochen des Rückenbratens beheimatet ist.
Ich verkaufe Rücken als Braten und zu Kotelettes geschnitten zum gleichen Preis, wenn jemand Filet und Lachs ausgelöst haben will,dann zahlt er die Knochen mit, heisst Gewicht mal Preis incl. Knochen.
Anfangs habe ich auch nur halbe oder ganze Lämmer verkauft, aber der Bedarf und das Einfriervolumen meiner Kunden hat sich verändert, und darauf reagierend verkaufe ich auch Einzelteile. Dann zahlt jemand,der nur 2 Keulen und einen Rücken nimmt, in etwa genauso viel, als hätte er ein ganzes Lamm genommen,wo ja besagte Körperteile ebenfalls mit drin sind....Für mich bleiben dann noch 2 Schultern, der Hals, die Rippen und Bauchlappen.Die Schultern kann ich einigermaßen gut als Einzelteile vermarkten,alles andere ist für Bratwurst oder Lammhack oder Eigenbedarf bestens geeignet.
Wer 10 Lämmer vermarkten muss,wird die wahrscheinlich problemlos loswerden, Wer aber,so wie ich, 40 Schlachtlämmer ohne Händler verticken will, muss sich was einfallen lassen, und sich die Frage stellen:"Was braucht der Kunde?"

Chzristoph

schafbauer
Beiträge: 763
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon schafbauer » Sa 2. Dez 2017, 13:50

grauwoller hat geschrieben:Wer 10 Lämmer vermarkten muss,wird die wahrscheinlich problemlos loswerden, Wer aber,so wie ich, 40 Schlachtlämmer ohne Händler verticken will, muss sich was einfallen lassen,


Na dann Bin ich ja gut unterwegs.

Was verlangt ihr dann für Lachs oder Filet?
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
wollwiese
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 228
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:11
Wohnort: Schleswig-Holstein
Schafrasse(n): Leineschafe ursprgl. Typ
Herdengröße: 12

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon wollwiese » Sa 2. Dez 2017, 19:16

grauwoller hat geschrieben:Lachs und Filet ist nicht das Gleiche,beide sind aber "Nachbarn"
Der Lachs ist quasi die Auflage beim Rückenbraten, das Filet ist das wenige Bisschen, was unter den Rippenknochen des Rückenbratens beheimatet ist.

Korrekt.

Meine paar Filets essen wir selbst, die sind mir zum verkaufen zu schade.
Lachse kosten bei mir 20,- pro kg.
:schaf2: loot de schoop man schietn, wull woos liekers. :schaf3:

schafbauer
Beiträge: 763
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon schafbauer » Sa 2. Dez 2017, 19:48

Lachs 38 und Filet 65

Ich hab mal studieren müssen wegen dem Lachs. Toller Begriff. War mir nicht so klar.
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 587
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 15

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon Fröschchen » Do 12. Apr 2018, 13:09

Henry hat geschrieben:Sind „Halbe Lämmer“ tatsächlich längs geteilte Lämmer im Ganzen? Die könnte ich nicht absetzen.


Wg. Kotelett/ Karree?

Aus Eigeninteresse habe ich mal die samstäglichen Werbeblättchen (grad um Ostern rum) durchgesehen und festgestellt, daß bei den Discountern und auch Metro die Preise zwischen 2,50 € und 3,90 € pro 100 GRAMM liegen.
Und das für meist Neuseeländer, also Mengen aber auch mit Transport. Und mehr Ausbeute als bei Kamerunern.

Wir essen nunmehr alles selbst oder geben in die Familie.
Der Inder in der Stadt ist nur bereit, 5 € -dann aber ohne Knochen- zu zahlen, der Kroate will selbst bei sich schlachten und nur 35 € pro Kamerun geben- nö.
Wg. Transportstreß, Schlachtmethode etc. wollen wir es hier bei uns vollbringen.
Und Kühlschrank wird kommen.

LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 587
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 15

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon Fröschchen » Do 12. Apr 2018, 13:20

wollwiese hat geschrieben:Mensch jetzt war ich kurz davor, etwas zu meinem Lamm Verkaufspreisen zu schreiben. Aber ihr seid ihr schon ganz woanders.... :lachma: :lol:


tschuldigung :wink: , aber in Bezug auf Lämmer: Es ist zu drollig, wenn die quadrathüpfenden Lemminge die Perlis jagen und dieselben aufgeregt hin- und herwetzen, ohne sich an den Durchschlupf zu erinnern. Und die Lämmerhorde jagt dann weiter...

LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

dicke wolke
Beiträge: 86
Registriert: So 23. Okt 2016, 13:57
Wohnort: Wendland
Schafrasse(n): Krainer Steinschafe
Mixe
Herdengröße: 24

Re: Erzielbare VK-Preise

Beitragvon dicke wolke » Fr 13. Apr 2018, 06:54

Ich nehme für meine Krainer 75€ pro Lamm die haben ausgeschlachtet 15-18 kg, dazu kommen sämtliche Kosten die beim Schlachter anfallen. Letztes Jahr waren das pro Lamm mit Zerlegen, Hack, Salami mit etwas Bioschwein dazu, alles Vakumieren nochmal 85€ dazu, Da mault keiner meiner Kunden, die scharren jetzt schon mit der Hufen und versuchen mir das letzte Hack und Koteletts aus dem Kreuz zu leiern. Qulität hat eben einfach ihren Preis und das ist gut so und soll auch so bleiben. Auch bei meinen Geflügel liegen die Preise zwischen 10 und 15€, wen das zu teuer ist der soll zum Discounter gehen.


Zurück zu „Schlachtung, Fleischverarbeitung, Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast