Rabenvögel

Benutzeravatar
Krauli
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:19
Schafrasse(n): OFM
BBS & WBS
WSH x SK Mixe
Herdengröße: 60

Re: Rabenvögel

Beitragvon Krauli » Do 30. Mär 2017, 13:10

Unsere Raben zerfleddern ihre toten Mäuse im Wassertrog der Pferde.
Meine EInsteller finden das eher so lala... :lachma:
"Bonus vir semper tiro." :keule:

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Rabenvögel

Beitragvon Manfred » Di 31. Okt 2017, 16:13

"Gefährlicher Vogelschwarm: Elstern fressen Kühe auf Weide in Schellbach an"

https://www.hna.de/lokales/fritzlar-hom ... 18383.html

Benutzeravatar
Schafhüterin
Beiträge: 443
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: Rabenvögel

Beitragvon Schafhüterin » Do 28. Jun 2018, 05:11

Hallo,

ich kam gestern morgen zur Mutterschafweide und wurde mit einem Höllenärm empfangen. Der Großteil hatte sich unter die Bäume eines kleines Birkenwäldchen gelegt, einige fraßen.
Über ihnen saßen 2 Raben auf unterschiedlichen Ästen, der 3. auf einem gegenüberliegenden Baum, auf der anderen Seite der Weide.
Als ich den Pferch betrat und Richtung Schafe lief, ging das Gekreische der Vögel erst richtig los.... als würden sie mich beschimpfen.
Einer der Raben kam in den Pferch geflogen und hüpfte ca. 2m von mir entfernt umher. Ich war schon sichtlich genervt, mich jetzt auch noch mit Raben rumärgern zu müssen.
Ich kontrollierte die Schafe und mir fiel ein neugeborenes Lamm auf, das am Rande der Herde mit seiner Mutter stand.... ah dachte ich mir... hier weht der Wind.
Ich lief in Richtung Rabe und wollte ihn einfach zum Abflug bewegen, aber er dachte nicht daran, lies mich sehr nahe an ihn rankommen. Ich sah dann eine Stelle, an der die Nachgeburt gelegen haben musste. Er verteitigte die Stelle regelrecht.

Ich hatte das erstemal eine Begegnung mit einem Raben im März auf der Winterweide. Jeden Morgen gegen 6.30 Uhr kam ein Kolkrabe, seiner Art her ein sehr großer Vertreter, in den Pferch geflogen, um sich die Nachgeburten der nachts geborenen Lämmer zu holen.
Aus der Not heraus habe ich ihm einen Futterplatz außerhalb des Zauns eingerichtet und dort jeden Morgen die eingesammelten Nachgeburten hingelegt. Wenn er morgens ankam... steuerte er direkt dorthin. Danach zog er wieder ab.
Keine Lösung auf Dauer, aber da ich zu diesem Zeitpunkt sehr übernächtig war, war mir jede Lösung recht.
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe

https://www.facebook.com/elena.mottl.96


Zurück zu „Wolf & andere Beutegreifer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste