Luchs

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Luchs

Beitragvon Manfred » Fr 20. Jan 2017, 11:51

Mein Onkel hat diese Woche einen Luchs gesichtet, bei Posseck (Gemeinde Pressig).
Mir sind aus den letzten Jahren schon mehrere Sichtungen in der Region bekannt. 2 x Teuschnitz, 1 x Größau.
Auch von vermutlichen Luchs-Rissen von Rehwild wurde mir schon berichtet.
Es könnte sich also um ein etabliertes Tier handeln.
Evtl. habe ich ja irgendwann Glück und kriege ihn auch zu sehen.

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 931
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Insane » Fr 20. Jan 2017, 16:59

Dann wünsch ich dir eine ruhige Hand.
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Manfred » Fr 20. Jan 2017, 17:06

Höchstens für ein Erinnerungsfoto.
Solange der so scheu bleibt und die paar Schafe hier in der Gegend in Ruhe lässt, hab ich kein Problem mit ihm sondern freue mich.

Gibt es in D überhaupt irgendwo Probleme mit Nutztierrissen durch den Luchs?
Selbst aus dem Harz habe ich noch nichts gehört. Nur dass sich alle Schaltjahr mal einer der halbzahmen ausgesetzten Luchse mit einem Hund anlegt.

Aika
Beiträge: 13
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:56
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Schafrasse(n): Coburger Füchse

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Aika » Fr 20. Jan 2017, 17:40

Hier in Rheinland-Pfalz, im Pfälzer Wald wurden im Sommer drei Luchse, mit Sender, ausgesetzt.
Im Herbst hat der männliche Luchs aus dieser Gruppe mehrere Ziegen und Schafe gerissen. Durch den Sender war der Nachweis sicher.
Das Gelände war an drei Seiten eingezäunt, der Luchs war wohl über den angrenzenden Bach gekommen.
Schauen wir mal wie es weiter geht!
Gruß Bärbel

Benutzeravatar
Dölf
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 314
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:10
Wohnort: Südbaden, 79639
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 10

Luchs im Südwestschwarzwald

Beitragvon Dölf » Fr 20. Jan 2017, 17:50

Hoi zämme

http://bazonline.ch/basel/stadt/Luchs-i ... y/19017048

das ist vor unserer Haustüre!

Dölf

....Jagende Arbeitskollegen berichten schon länger über einem Luchs am Dinkelberg.....

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 931
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Insane » Fr 20. Jan 2017, 18:08

Das problematische am Luchs ist, dass er ein so exzellenter Kletterer ist und den nächsten Baum SLS "Einstiegshilfe" nutzt. :(
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Nanna
Beiträge: 15
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 10:22
Wohnort: Süddeutschland
Schafrasse(n): Ouessantschaf
Herdengröße: 43

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Nanna » Fr 20. Jan 2017, 18:32

Manfred hat geschrieben:
Gibt es in D überhaupt irgendwo Probleme mit Nutztierrissen durch den Luchs?....


Unser Dorf liegt mitten in einem Luchsrevier... keine Zehn Kilometer von hier gab es zwei nachgewiesene Ziegenrisse.
Auch wurden 5 Schafe in einer Nacht gerissen... ein befreundeter Jäger vermutet sogar einen Wolf:-/
Zweihundert Meter von meiner Schafsweide ging der Luchs mit Beute (Reh) in die Kamerafalle....

Grüße Nanna
Ouessantschafzucht "von den Heubergwiesen"
www.ouessantschafe-heuberg.de

Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 254
Registriert: Do 29. Sep 2016, 20:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon peter e. » Fr 20. Jan 2017, 22:26

Manfred hat geschrieben:Gibt es in D überhaupt irgendwo Probleme mit Nutztierrissen durch den Luchs?


Hatte vor ein paar jahren einen nachgewiesenen, aber trotzdem ominösen, luchsriß in der pommern-herde. Antrag auf entschädigung wurde abgelehnt. Vorhandensein von luchs hier im gebiet ist in der <fachwelt> bekannt, die fachwelt hört aber ab der mittleren verwaltungsebene nach oben auf, bzw. dann ist es keine fachwelt mehr.
peter e.

Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.

Benutzeravatar
Schafhüterin
Beiträge: 443
Registriert: Do 29. Sep 2016, 06:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Schafhüterin » Sa 21. Jan 2017, 05:59

Aika hat geschrieben:Hier in Rheinland-Pfalz, im Pfälzer Wald wurden im Sommer drei Luchse, mit Sender, ausgesetzt.


Artikel dazu http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 2/14nqu3h/

und warum deren Ansiedelung so wichtig sei -> http://www.swr.de/landesschau-rp/gut-zu ... index.html

Welche Bedenken gibt es?

Ein Teil der Jägerschaft war zunächst gegen die Ansiedlung des Luchses, weil sie den Konkurrenten fürchtete und ihr Rehwild schwinden sah. Der Nahrungsbedarf eines Luchses umfasst pro Woche etwa ein Reh. Auch einige Nutztierhalter waren wenig begeistert. Dabei wird es nur in seltenen Fällen vorkommen, dass ein Luchs ein Schaf oder eine Ziege reißt. Der finanzielle Schaden wird dem Schäfer dann ersetzt.

Schöne Beträge, nur nützen sie dem Schäfer nichts - > Das Wiederansiedlungsprojekt hat ein Gesamtvolumen von rund 3 Millionen Euro. Die Hälfte davon zahlt die EU. Das Umweltministerium in Mainz etwa 400.000 Euro. Weitere Gelder kommen vom WWF und der deutschen Wildtierstiftung. Träger des Projektes ist die "Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz".
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe

https://www.facebook.com/elena.mottl.96

Benutzeravatar
Clan Alba
Beiträge: 114
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:16
Wohnort: Coppenbrügge

Re: Luchs im Frankenwald

Beitragvon Clan Alba » Sa 21. Jan 2017, 12:52

Ehrlich gesagt hab ich vor dem Luchs wesentlich weniger Angst - um meine Schafe - als vor dem Wolf. Luchse sind Einzelgänger und es ist wohl kaum zu erwarten, dass es zu solchen overkill-Szenarien innerhalb Weiden kommt, wie bei Wolfsrudelattacken. Hier im Raum Süntel, Deister, Ith werden seit über 10 Jahren immer wieder Luchse gesichtet, aber ich denke, die beiden neugeborenen Skuddenlämmer, je eins eines Zwillingspärchens, die ich auf einer direkt am Wald gelegenen Weide verloren habe, gehen eher auf das Konto des Fuchses. Übrigens ziehen auf derselben Weide meine Scottisch Blackfaces ihre Lämmer immer ohne Verluste auf.


Zurück zu „Wolf & andere Beutegreifer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste