Medienberichte zum Thema Wolf

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Manfred » Mi 5. Okt 2016, 20:08

Seit 2010 in Sachsen-Anhalt 280 Nutztiere gerissen. Das Mufflon steht in der freien Wildbahn kurz vor der Ausrottung:
http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-50664.html


Benutzeravatar
Clan Alba
Beiträge: 113
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:16
Wohnort: Coppenbrügge

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Clan Alba » Mi 5. Okt 2016, 21:23


Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Manfred » Do 6. Okt 2016, 11:55

Meldung von 25.02.2016: 64 Schafe in Sachsen gerissen:
http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/8130226/woelfe-reissen-ueber-50-schafe-und-ziegen.html

Meldung vom 27.08.2016: 19 Schafe in Sachsen gerissen, trotz Elektrozaun.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/sachsen-woelfe-reissen-19-schafe-auf-gesicherter-weide-a-1050179.html

Meldung vom 05.10.2016: Wieder Cunnewitz in Sachsen. Erneut 19 Schafe gerissen, 5 verletzt, trotz 160 cm Drahtzaun:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=138018803326104&set=o.1529479097329979&type=3&theater

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Manfred » Fr 7. Okt 2016, 18:26

In Cunnewitz waren es wohl sogar 29 gerissene Schafe, bei zwei verschiedenen angriffen. In der Nähe wurden weitere 3 Schafe gerissen.
http://www.outfox-world.de/news/32-scha ... issen.html

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » So 9. Okt 2016, 09:21

Wölfe reißen 32 Schafe

In der Oberlausitz haben Wölfe in drei aufeinanderfolgen Nächten Schafherden attackiert. Wie das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz am Donnerstag mitteilte, wurden dabei südlich von Hoyerswerda insgesamt 32 Schafe getötet.


man beachte auf den bildern den überdimensionierten, wildundurchlässigen schutzzaun. das der vom bauamt überhaupt genemigt wurde. ich dürfte so was jedenfalls nicht in die landschaft setzen. schon allein aus umweltschutzgründen.

http://www.mdr.de/sachsen/bautzen/wolfs ... z-100.html
http://www.mdr.de/sachsen/bautzen/video ... eae13.html

------------------------------------------------------------------------

also so wie ich den managmentplan verstanden habe, müßte jetzt dieses gesamte rudel "entnommen" werden?

und wie waren noch die sprüche von der wolfslobby aus niedersachsen und anderen wolfserwartungsgebieten? "probleme mit den wölfen in anderen wolfsregionen gibt es nicht"?

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Manfred » Mo 10. Okt 2016, 11:41

Fleckvieh-Kalb in der Prignitz wahrscheinlich durch Wölfe gerissen:
http://www.jawina.de/woelfe-reissen-kalb-und-32-schafe/

don.alfonso

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon don.alfonso » Di 11. Okt 2016, 05:59

Hallo st68

Auch wenn der Zaun 2mtr. hoch sein würde, der Wolf hangelt
sich einfach darüber. An Oberster stelle noch mal Stromlitze legen
ist vielleicht besser.

Gruß:don.alfonso

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » Di 11. Okt 2016, 20:58

don.alfonso hat geschrieben:An Oberster stelle noch mal Stromlitze legen ist vielleicht besser.
hab mir das video noch mal genau angekuckt. auf mehreren bildern ist gut zu erkennen, das rundherum am zaun noch mal die grünen euronetzpfähle befestigt wurden. topisolator fast oben am zaun. wenn man davon ausgeht, das da lang noch ne stromlitze langgeführt wurde, die dann warschainlich noch strom hatte...

oder war noch keine litze mit strom drauf dran? sieht ja recht neu aus, der zaun. vielleicht war das noch in planung.

wäre jedenfalls sehr interessant das mal zu erfahren. wenn nicht mal mehr so ein mustergültig aufgebautes (unbezahlbares) rundumsorglos-bauwerk hilft, dann gute nacht.

Manfred
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Manfred » Di 11. Okt 2016, 21:17

Wie wolfssichere Zäune aussehen, kann man sich im Wildpark ansehen.
Solche Zäune sind für die Weidetierhaltung völlig illusorisch. Und alles darunter wird nicht mehr als ein temporärer Schutz sein, bis die Wölfe lernen, den jeweiligen Zaun zu überwinden. Da Wölfe, die das gelernt haben, nicht konsequent entnommen werden, geben sie ihr Wissen weiter.
Auch Schutzhund wirken (ganz abgesehen von der Kostenfrage) nach einer Weile nur noch bedingt, wie aus den Statistiken aus den osteuropäischen Ländern erschließen kann.
Die einzige realistische Chance für eine Koexistenz in unserem klein strukturierten Land sehe ich in einer Kerngebietsregelung für die Wölfe, ähnlich wie sie in mehreren Bundesländern beim Rotwild seit langem erfolgreich praktiziert wird. D.h. Duldung eines Zielbestandes im Kerngebiet und Abschuss aller Tiere, die sich außerhalb erwischen lassen. So würde automatisch auf die vorsichtigen, menschenscheuen Tiere selektiert, denen der genetische Austausch zwischen den Kernzonen gelingt.


Zurück zu „Wolf & andere Beutegreifer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste