Medienberichte zum Thema Wolf

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 133
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » Fr 11. Jan 2019, 19:19

https://www.nordkurier.de/brandenburg/w ... 37501.html.

Der Bauernbund Brandenburg plant seit längerem, im Land wolfsfreie Zonen einzuführen. Nun soll es immer mehr Unterstützer für ihre Notwehr-Initiative gegen Wölfe geben.

Edwin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 259
Registriert: So 6. Nov 2016, 17:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Edwin » Mo 14. Jan 2019, 19:07

st68 hat geschrieben:https://www.nordkurier.de/brandenburg/wolfsfreie-zonen-werden-ausgeweitet-1134237501.html.

Der Bauernbund Brandenburg plant seit längerem, im Land wolfsfreie Zonen einzuführen. Nun soll es immer mehr Unterstützer für ihre Notwehr-Initiative gegen Wölfe geben.


Zitat aus dem Artikel:

..."entlarvt die Kampagne des Bauernbundes als das, was sie ist: reiner Populismus auf Kosten der Weidetierhaltungen“...

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 133
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » Mo 14. Jan 2019, 20:29

Nordkurier hat geschrieben:Neben Natur- und Tierschutzverbänden stemmt sich beispielsweise auch die Linken-Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann aus Brandenburg gegen dieses Vorhaben. Solche Zonen seien rechtswidrig, teilte die Abgeordnete Ende vergangenen Jahres mit. Das habe ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags in ihrem Auftrag ergeben.
Nur weil es eine Frau Tackmann (und die Profiteure der ungebremsten Wolfsvermehrung) gerne so sehn würde und ein von ihr in Auftrag gegebenes Gutachten wiederholt, muß es noch lange nicht stimmen. Was wohl der Kubiki zu dem Gutachten meint?

Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags hat geschrieben:Europarechtlich können Ausnahmen von dem Verbot solcher Maßnahmen nach Art. 16 FFH_Richtlinie nur in Einzelfällen erteilt werden und nur unter der Voraussetzung, dass andere Maßnahmen keinen Erfolg versprechen und der günstige Erhaltungszustand der Population gesichert wird. "Wolfsfreie Zonen" würden abhängig von der Größe und ihrem Vorkommen in einer bestimmten Region einem günstigen Erhaltungszustand der Population in dem Gebiet entgegenstehen. Überdies wären zumutbare Sicherungsmaßnahmen zum Schutz der Weidetiere ebenso erfolgsversprechend, um wirtschaftliche Schäden zu vermeiden.
Diese paar Sätze, aus dem Gutachten, lassen sich allein schon Punkt für Punkt zerpflücken, entbehren sie doch jeder wissenschaftlich nachprüfbaren Grundlage. Von jedem der etwas in die Wolfsproblematik eingearbeitet ist und nicht durch den schmalen Spalt der Scheuklappen der Wolfsmystiker, oder die der radikalen Wolfsfanatiker kuckt...

Nur noch mal nachgehakt:
Ist es das erklärte Ziel der FFH-Richtline, JEDEN Quadratmeter Kulturlandschaft in Deutschland mit Wölfen zu besiedeln? Oder ist es das Ziel der Art Wolf einen günstigen Erhaltungszustand, in Gebieten, die für Wölfe als Lebensraum geeignet sind, zu erhalten, um sie vor dem Aussterben zu bewahren?
Und vor allem die Art Wolf, als Art Wolf zu erhalten und sie nicht durch Hybridisierung und Habituisierung in Genmaterial und Instinkten zu zerstören?

Edwin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 259
Registriert: So 6. Nov 2016, 17:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Edwin » Di 15. Jan 2019, 06:41

St 68, ich geb Dir in Teilen absolut Recht. Doch was die Lobbyisten wollen , also die Jung´s und Michelchens, ist doch was ganz anderes! Die haben sich keine Gedanken gemacht über Sinn und Unsinn einer Wolfsbejagung. Gut, haben wir auch schon mehr fach durchgekaut und sind alles in allem außer dem Aufruf zum Herdenschutz zu keinem sinnvollen Ergebnis gekommen. Defakto steht fest, entweder Wolf ja oder Wolf nein, wie viel Wolf steht nicht zur Debatte und schon gar nicht wie viel Wolf auf welchem Raum. Das ist absolut sinnfrei, weil es nicht funktionieren kann. Das Schweden oder Amerika die Sache mit dem Wolf in Griff haben ist eine reine Augenwischerei. Ballern zur Egobefriedigung, das ist alles, was dabei heraus kommt.
Gestern war ich zu einem Unfall mit einem Wolf gerufen, da gab es wieder so eine bezeichnende Situation. Der Ehegatte der Unfallgeschädigten Autofahrerin, selbst Jäger, fragte mich, was die Aufregung (er meinte die allgemeine Situation )um die Wölfe soll? Das fragte er, während 5 seiner Genossen, einer bereits mit Fährtenhund, im Gebüsch nach dem verunfallten Tier suchten... Niemand hatte sie gerufen, außer der Wolf...
Und ja, wegen mir kann es in allen Winkeln Deutschlands Wölfe geben, wir haben diese Situation hier in der Niederlausitz schon seit Jahren und wir leben so lala damit, warum sollen es die Anderen besser haben, sind sie privilegiert? Ob es so kommt, bestimmen die Wölfe selbst. Gott sei Dank!

Grüße

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1031
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Insane » Di 15. Jan 2019, 06:56

Edwin hat geschrieben:]wie viel Wolf steht nicht zur Debatte und schon gar nicht wie viel Wolf auf welchem Raum. Das ist absolut sinnfrei, weil es nicht funktionieren kann. Das Schweden oder Amerika die Sache mit dem Wolf in Griff haben ist eine reine Augenwischerei. ...
Und ja, wegen mir kann es in allen Winkeln Deutschlands Wölfe geben, wir haben diese Situation hier in der Niederlausitz schon seit Jahren und wir leben so lala damit, warum sollen es die Anderen besser haben, sind sie privilegiert? Ob es so kommt, bestimmen die Wölfe selbst. Gott sei Dank!

Grüße


Stimmt zum Glück nicht. Sobald der Druck im Kessel groß genug ist, wird eben illegal entnommen und verscharrt!

Und, sehr generös, dass dir die Verbreitung der Wölfe in allen Teilen Deutschland recht ist... Mir und vielen anderen nicht. Wir verdienen nämlich nicht am Wolf!
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 133
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » Di 15. Jan 2019, 10:55

Edwin hat geschrieben:die Jung´s und Michelchens ]...[ haben sich keine Gedanken gemacht über Sinn und Unsinn einer Wolfsbejagung.
Die haben nachgerechnet und festgestellt, dass es für ihren Betrieb/ihre Bedingungen, keinen bezahlbaren Herdenschutz gibt. Dann haben sie in die Länder gekuckt, die schon immer mit Wölfen "zusammenleben" und festgestellt, dass dort schon immer alle Wölfe, die Schaden unter Nutztieren verursachen, abgeschossen werden. Zusätzlich haben sie wohl festgestellt, dass diese Länder sehr viel mehr Platz für Wölfe und Nutztiere (und robuste Verteidigungsmaßnahmen wie HSH) haben, um sich aus dem Weg gehen zu können.

Edwin hat geschrieben:Gut, haben wir auch schon mehr fach durchgekaut und sind alles in allem außer dem Aufruf zum Herdenschutz zu keinem sinnvollen Ergebnis gekommen.
Wer ist "Wir"? Und wie soll Herdenschutz für einen "Michelchen" aussehen, wenn er denn funktionieren soll?

Edwin hat geschrieben:Defakto steht fest, entweder Wolf ja oder Wolf nein, wie viel Wolf steht nicht zur Debatte und schon gar nicht wie viel Wolf auf welchem Raum. Das ist absolut sinnfrei, weil es nicht funktionieren kann.
Was kann denn funktionieren?
Was funktionieren könnte, wären solche Wölfe, wie uns von den Wolfsexperten vor fast 20 Jahren versprochen wurden. Nämlich extrem scheue unsichtbare und extrem seltene Geisterwesen, die niemals jemand zu gesicht bekommt. Und mit was müssen wir uns heute herumschlagen? Was haben die Gegner der totalen Wolfsausbreitung schon damals gesagt?

Edwin hat geschrieben:Das Schweden oder Amerika die Sache mit dem Wolf in Griff haben ist eine reine Augenwischerei. Ballern zur Egobefriedigung, das ist alles, was dabei heraus kommt.
Das ist Jagdhasserspreche. Diese Länder haben die Lage zumindest besser im Griff, wie hier in Deutschland, wo alles völlig unkontrollierbar geworden ist.


Hier mal ein Erfahrungsbericht aus Frankreich: https://wolf-forum.de/viewtopic.php?p=37594#p37594 In einem Forum der totalen und bedingungslosen Wolfsfans.

Fazit: 24-Stundenbewachung zwingend notwendig, nur Zaun hilft nicht auf Dauer, Pyrenäenberghunde sind Spielzeug -> HSH-Rassen müssen immer agressiver werden, Hunde müssen außerhalb der Koppel die Herde bewachen, weil die Wölfe sonst die Schafe aus der Koppel heraustreiben und sie dann keiner verteidigen kann.

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2626
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Henry » Mi 16. Jan 2019, 09:19

DLF Sendung aktuell. Machts Radio an!
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 133
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » Mi 16. Jan 2019, 12:48

Henry hat geschrieben:DLF Sendung aktuell. Machts Radio an!
Etwas dürftige Information...
Hier mehr:

Textversion: Tierhalter in Niedersachsen fordern regulierte Jagd auf Wölfe
Tonversion: Tierhalter in Niedersachsen fordern regulierte Jagd auf Wölfe

Noch was interessantes:
Textversion: Artenreiches Grünland – ein zerstörter Landschaftstyp
Tonversion: Artenreiches Grünland – ein zerstörter Landschaftstyp

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2626
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Henry » Mi 16. Jan 2019, 12:55

st68 hat geschrieben:
Henry hat geschrieben:DLF Sendung aktuell. Machts Radio an!
Etwas dürftige Information...
Ich war im Auto ...
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1031
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Insane » Mi 16. Jan 2019, 15:19

Und wie der NaBu wieder von angeblich machbarem Herdenschutz faselt. Die soll doch der Blitz beim S****** treffen! :grr:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:


Zurück zu „Wolf & andere Beutegreifer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste