Ein bißchen Statistik zum Wolf

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 372
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: Ein bißchen Statistik zum Wolf

Beitragvon grauwoller » Mi 11. Jul 2018, 09:27

noch ein bischen zur Statistik:
komme gerade vom Metzger - die Merguez schmurgeln in der Pfanne - und hatte dort Gespräch mit Kollegin aus dem schönen Ostwestfalen.
Sie beweidet mit ihren 120 Mutterschafen + Gedöns auch viele Kleinflächen, hat z Zt 10 Gruppen laufen, weil 3 Rassen im HB .
Trotzdem sie eine total begeisterte Schafhalterin ist, sagte sie in aller Klarheit,dass sie,wenn sich der Wolf bei ihr rudelbildend niederlässt, die Schafhaltung aufgeben wird, weil´s einfach nicht zu leisten ist, was für eine wirksame Wolfsprävention notwendig wäre - so schaut´s aus....
Noch ein Beispiel aus Meck-Pomm. aus dem Kreise der RPL-Züchter: Eine der größten Pommernschafherden die wir haben wurde aufgelöst, weil der Betriebsbesitzer, der wahrscheinlich ein weisses Hemd anhat, zu der Einsicht gekommen ist,dass sich die Schafhaltung unter diesen erschwerten Umständen nicht rechnet....Der engagierte Züchter, der bei dem weiss-behemdeten angestellt ist, und höchstwahrscheinlich Träger eines kariewrten Hemdes ist, will zwar im Privaten in kleiner Stückzahl mit der Zucht weitermachen, aber für den Erhalt unserer Pommernschafe ist das ganze höchst bedrohlich. Ob der weisshemdige jetzt auf den freien Flächen Rinder hält,oder den ackerbau noch weiter ausweitet, entzieht sich meiner Kenntnis, jedenfalls das Kapitel Schafe hat der Wolf, und seine Folgeerscheinungen dort beendet...

so, die Merguez sind soweit, schöne Tag noch, Christoph

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 598
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Ein bißchen Statistik zum Wolf

Beitragvon Steffi » Mi 11. Jul 2018, 10:10

Ich kann jeden verstehen, der sich gegen ein nervenaufreibendes Wettrüsten gegen sich widersprechenden Behörden, einäugigen Aktivisten, dazulernenden Wölfen und den Anblick eines Gemetzels auf der Weide entscheidet.
Allein der Spruch: "Dann müßt ihr eure Schafe halt aufstallen", von Leuten, die sonst mit Transparenten "Gegen Stallknasthaltung - Tiere auf die Weide!" herumlaufen, bringt mich auf die Palme. Selbst hier auf dem Land sind die Nicht-Nutztierhalter völlig uninformiert. Man bekäme doch die Schäden durch den Wolf ersetzt, die Zäune würden auch gefördert und böten 100%igen Schutz. Und außerdem könne man doch Herdenschutzhunde einsetzen (Sprüche von Leuten, die selbst vor unserem Kuschel-Leonberger Angst haben...). Die ganzen "wenn" und "aber" und dass sich manches einfach nicht um- und ersetzen läßt, das wissen sie nicht. Gespräche darüber sorgen immer für großes "Oh!" und "Ach?"
Sollte ein Wolf seine Pfoten in unsere Gegend setzen, vertraue ich mehr auf die 3s, als den Behörden... Bei den immer wieder herangezogenen Vergleichen mit Alaska und sonstigen Gegenden, wo Mensch und Wolf "zusammenleben", wird immer wieder unterschlagen, dass Mensch sich dort wehrt (wehren darf) und niemand so bekloppt ist, dort ohne Waffe herumzulaufen. Hier dürfen wir ja nur klatschen (aber nicht zu laut, um Wölfi nicht zu traumatisieren.

LG,
Steffi
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht


mumps
Beiträge: 126
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 20:07
Schafrasse(n): Coburg Fuchs
Herdengröße: 50

Re: Ein bißchen Statistik zum Wolf

Beitragvon mumps » Do 12. Jul 2018, 06:13

@ilse
Warum muss ausgerechnet das Schafforum dazu herhalten, dich in Sachen Wolf zu unterrichten?
Bilder dir doch deine eigene Meinung, z.b. durch studieren von wissenschaftlichen Texten. Zu empfehlen. Sind u.a. die Schriften von Valerius Geist. Desweiteren gibt es auch sehr gute Dokumentationen über Wölfe im Yellowstone Nationalpark.
Nö, verlinken tu ich's nicht, googlen kannst du sicher selber.
Kleine Anmerkung: wissenschaftliche Berichte berichten und ziehen unemotionale Schlüsse und begründen diese auch.
Und sie vergleichen keine Äpfel mit Birnen!

Ilse
Beiträge: 107
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 17:25

Re: Ein bißchen Statistik zum Wolf

Beitragvon Ilse » Do 12. Jul 2018, 06:35

Ich werde dem ausgezeichneten Rat von @LuckyLucy folgen und das brisante Thema nicht weiter berühren.

Ilse

Stockmann
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 160
Registriert: So 2. Okt 2016, 10:20
Wohnort: Schorfheide / Brandenburg
Schafrasse(n): Nolana Fleischschaf
Herdengröße: 20

Re: Ein bißchen Statistik zum Wolf

Beitragvon Stockmann » Do 12. Jul 2018, 06:47

Ilse hat geschrieben:Ich werde dem ausgezeichneten Rat von @LuckyLucy folgen und das brisante Thema nicht weiter berühren.

Ilse


Ein weiser Beschluss. Durchhalten!
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren. :huepf: :schaf3:


Zurück zu „Wolf & andere Beutegreifer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast