Medienberichte zum Thema Wolf

Benutzeravatar
Dölf
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 310
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:10
Wohnort: Südbaden, 79639
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 10

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Dölf » Mo 21. Mai 2018, 17:32

http://www.badische-zeitung.de/kritische-toene-zum-wolf

Dölf

...und wenn die "Hotzenwälder" etwas nicht mögen, wirds arg eng für den Gegner, egal ob Mensch oder Tier !!!...
Ach ja, und der Schluchsee ist ja Hotzenwaldrandgebiet ;)

Benutzeravatar
Babs
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 587
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Schafrasse(n): Skudden

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Babs » Sa 26. Mai 2018, 12:55

"Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich." Gottfried Keller

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 546
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Herdengröße: 17
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Steffi » Fr 1. Jun 2018, 10:50

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 806
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Insane » Fr 8. Jun 2018, 16:59

Ich habe gerade eine Anfrage aus Frankreich bekommen, ob man Wölfe auf Canines Adenovirus 1 untersuchen kann...

Ich will ja nicht sagen, dass ich hier sitze und grinse, aber vielleicht gönne ich mir heute :sekt:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Imandra
Beiträge: 21
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 06:58
Wohnort: Nevrokopi-Griechenland
Schafrasse(n): Ziegen
Herdengröße: 60

Griechenland

Beitragvon Imandra » Mi 13. Jun 2018, 04:45

http://www.cnn.gr/news/ellada/story/124 ... a-ioannina

zum Text :
" 4 Flüchtlinge , 3 Syrer und 1 Iraker haben versucht, heimlich die Grenze zu Albanien, durch bewaldetes Gebiet zu überqueren. Dabei wurden sie von einem Rudel Wölfe angegriffen, wobei einer in den Fuss gebissen wurde. Daraufhin wählten sie die 112 Notrufnummer und wurden von der Feuerwehr gerettet ." (kurz und frei übersetzt !!!)


Hier im Grenzgebiet zu Bulgarien werden auch immer wieder mal tote Flüchtlinge gefunden, die den Weg über die grüne Grenze versucht haben , man fragt sich wieviele nicht gefunden werden weil sie zu Wolfsfutter wurden ?, dass würde auch den Angriff auf die "Engländerin° erklären - die Wölfe sind wohl auf den Geschmack gekommen.....
Sehr merkwürdig übrigens, dass das Ergebnis der DNA Probe, im Fall Hollingworth, noch immer nicht bekannt gegeben wurde, während die Wolfsschutzorganisationen so gross herumgedröhnt haben es wären sehr warscheinlich Streunerhunde oder Herdenschutzhunde für den Angriff verantwortlich - ohne jegliche Beweisse ???
Als ob Herdenschutzhunde Menschen fressen - wer glaubt den sowas ? die hätten sie vielleicht getötet wenn sie eine ernsthafte Bedrohung in ihr gesehen hätten - ein dünnes älteres verängstiges Frauchen - eine Bedrohung - da lachen ja die "Hühner"!!! Meiner Meinung nach wäre es für die arme Frau ein Segen gewesen, wenn Herdenschutzhunde in der Nähe gewesen wären - dann würde sie vielleicht noch leben!!! :mauer:

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2095
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 84
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Henry » Mi 13. Jun 2018, 05:54

Das ist aber auch bloße Spekulation.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 90
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon st68 » Mi 13. Jun 2018, 06:30

Schon wieder so ein Märchen der Wolfsgegner. Und der Beweis, dass die Wolfshasser nur Fake-News verbreiten, um Stimmung gegen den Wolf zu machen."

... werden die Wolfsfreunde sagen.

Mal ernsthaft: Vier illegale Grenzgänger, allein in der Wildnis, werden von einem RUDEL Wölfe angegriffen. Einem wird dabei in den Fuß gebissen. Dann wählen sie die 112 und die Feuerwehr rettet sie. Im Wald, in Albanien...

Es gibt doch genügend seröse Argumente (dokumentierte und bewiesene) gegen Wölfe und ihre Befürworter. Da muß man doch nicht solche Räuberpistolen verbreiten wollen. Genauso wie die riesen Pferdeherde, die in der Heide von Wölfen in den Tod gehetzt worden sein soll. Ich bin der Überzeugung das zumindest die letztgenannte "Story" von den Wölflingen ins Netz gestellt wurde, um stimmung gegen die Gegner zu machen.

Benutzeravatar
LuckyLucy
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 342
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 10:39
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon LuckyLucy » Mi 13. Jun 2018, 07:55

st68 hat geschrieben:

Genauso wie die riesen Pferdeherde, die in der Heide von Wölfen in den Tod gehetzt worden sein soll. Ich bin der Überzeugung das zumindest die letztgenannte "Story" von den Wölflingen ins Netz gestellt wurde, um stimmung gegen die Gegner zu machen.



Das hat sich als FakeNews herausgestellt.

Weiß jemand zufällig, ob man dem Verfasser auf die Spur gekommen ist?
LuckyLucy, schaffiebrig

Benutzeravatar
KABA
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 209
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 18:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon KABA » Mi 13. Jun 2018, 21:28

Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Manfred
Beiträge: 1428
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitragvon Manfred » Fr 15. Jun 2018, 06:29

Wolfsrudel in Niederösterreich gesichtet:

https://www.krone.at/1723284


Zurück zu „Wolf & andere Beutegreifer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast