nachgeburten verfüttern?

Benutzeravatar
Alexandra
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:12
Wohnort: 51515 Kürten
Schafrasse(n): Skudde, Kerry Hill, Romanov, Kamerun, Pommern(mixe)
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Alexandra » Do 22. Feb 2018, 08:14

Das Gesocks, sprich Fuchs, brauch ich nicht anlocken. Der ist da.

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 372
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon grauwoller » Do 22. Feb 2018, 09:11

Bin ja direkt am Wald - besser gesagt im Wald - mit meinen schafmüttwern, der Fuchs kommt da regelmäßig gucken.
buddelt sich auch immer wieder zugänge unter dem zaun, um sich die Nachgeburten zu holen.
Überlege schon, ihm diese einfach über den Zaun in den Wald zu schmeissen, dann ist er vom Buddeln befreit, und meine Lämmer kommewn ihm auch nicht in den Sinn??? was meint ihr dazu?

Christoph

Benutzeravatar
Alexandra
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:12
Wohnort: 51515 Kürten
Schafrasse(n): Skudde, Kerry Hill, Romanov, Kamerun, Pommern(mixe)
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Alexandra » Do 22. Feb 2018, 10:01

Bei mir fliegt immer alls an gleicher Stelle über den Zaun. Abholung - von was auch immer - klappt tadellos ;-)

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 853
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Insane » Do 22. Feb 2018, 10:04

Alexandra hat geschrieben:Das Gesocks, sprich Fuchs, brauch ich nicht anlocken. Der ist da.


Das ist er bei uns auch und stört bisher auch nicht, aber man muß ihm ja nicht beibringen, dass es nahe
der Weide etwas zu holen gibt...
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Benutzeravatar
Alexandra
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:12
Wohnort: 51515 Kürten
Schafrasse(n): Skudde, Kerry Hill, Romanov, Kamerun, Pommern(mixe)
Herdengröße: 40
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Alexandra » Do 22. Feb 2018, 10:08

Das muss man ihm auch nicht beibringen. Der patroulliert jeden Tag und jede Nacht. Der ist so doof nicht ;-)

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Henry » Do 22. Feb 2018, 10:16

... der war schon oft doof und blieb dann gleich länger. Er machte so eine Art Verdauungsschläfchen. Ganz tief.
Henry
der
Schafschützer

grauwoller
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 372
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon grauwoller » Do 22. Feb 2018, 10:17

er riecht die Geburten und das damit verbundene Leckerli ja sowieso.
Ich hab´ihn aber lieber hinter dem Zaun,als auf meiner Ablammwiese.
Wenn du weisst,wo er seinen Bau hat,dann kannst du natürlich auch Menü-Bringdienst machen.
Wenn der Hund sie aufgefressen hat,ist der Fuchs noch hungrig.....
Mir geht es in erster Linie darum,das Lockmittel möglichst schnell wegzukriegen, nicht ganz ohne Grund fressen die Schafe den Kram ja teils selber auf...
Wenn der Fuchs gesättigt von dannen zieht,und nicht auf dumme Gedanken kommt, solls mir recht sein. Im Komposthaufen vergraben hat zur Folge, dass ich die Arbeit mit dem Eingraben habe,und der Fuchs,oder wer auch immer, gräbt´s wieder aus - Geo-cashing für Füchse...

Christoph

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Henry » Do 22. Feb 2018, 13:00

grauwoller hat geschrieben:er riecht die Geburten und das damit verbundene Leckerli ja sowieso. ... Im Komposthaufen vergraben hat zur Folge, dass ich die Arbeit mit dem Eingraben habe,und der Fuchs,oder wer auch immer, gräbt´s wieder aus - Geo-cashing für Füchse ...
Ich hoffe das sehr! Denn direkt daneben steht die Ruhestätte mit lecker Büchsenfischbüchse drin.
Henry
der
Schafschützer

Annegret
Beiträge: 177
Registriert: So 2. Okt 2016, 06:49
Wohnort: Rot am See
Schafrasse(n): Dorper
Herdengröße: 20

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Annegret » Sa 3. Mär 2018, 06:33

Hi,

hier gibt's Information über Neospora caninum. Wenn es im Betrieb vorkommt => fürchterlich.
Die Wahrscheinlichkeit Neospora in den Betrieb zu bekommen ist allerings sehr gering.

http://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit ... /index.htm

Blackbelly
Beiträge: 13
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 14:55
Wohnort: Wulkenzin
Schafrasse(n): Dorper, Galloways, Enten, Hühner, Italienische Herdenschutzhunde Maremmano
Herdengröße: 5
Kontaktdaten:

Re: nachgeburten verfüttern?

Beitragvon Blackbelly » Mi 14. Mär 2018, 19:54

Unsere Herdenschutzhunde holen sich die nachgeburten selbst. Der eine frisst sie gerne, der andere weniger gerne.


Zurück zu „Hüten & Hunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast