Perlenketten - Kot

Gertrud
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 16:59
Wohnort: Ripatransone
Schafrasse(n): Mixe
Herdengröße: 0

Perlenketten - Kot

Beitragvon Gertrud » Di 2. Jan 2018, 17:58

Das Thema wurde meines Wissens im alten Forum schon mal besprochen, aber ich erinnere mich nicht mehr an das Ergebnis.
Mein Ex-Flaschenlamm ist jetzt 3 Monate alt, steht tagsüber mit der Mutter auf der Weide, frisst gut und macht einen gesunden Eindruck.
Jetzt habe ich kleine Kotkügelchen von ihr gefunden, die wie eine Perlenkette zusammenhingen. Die "Perlen" lassen sich leicht voneinander trennen, die Konsistenz ist normal fest.
Kennt jemand das Phänomen und kann es eventuell erklären?
Gruß aus dem Süden
Gertrud

Annegret
Beiträge: 177
Registriert: So 2. Okt 2016, 06:49
Wohnort: Rot am See
Schafrasse(n): Dorper
Herdengröße: 20

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Annegret » Di 2. Jan 2018, 18:23

Hi,

es sind vermutlich Haare, die die Köttel auffädeln.
Hast Du bemerkt, ob das Schaf an der Wolle anderer Schafe herumleckt oder -frisst?
Da ist Selenmange eine wahrscheinliche Ursache.
Vermutlich wird das nach einer Se-VitE-Injektion aufhören.

Eine andere könnte sein, dass das Lamm zu wenig Raufutter aufnimmt.

Gertrud
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 16:59
Wohnort: Ripatransone
Schafrasse(n): Mixe
Herdengröße: 0

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Gertrud » Di 2. Jan 2018, 20:52

Hallo Annegret,

vielen Dank für Deine Antwort.

Haare konnte ich nicht feststellen. Die Kleine hat zwar anfangs vergeblich versucht, Milch aus dem Euter der Mutter zu saugen, aber die Schnüre sind erst aufgetreten, nachdem sie stabil feste Nahrung zu sich nahm. Die Verbindung der "Perlen" ist außerdem brüchig und sie lassen sich leicht voneinander trennen.
Selenmangel ist möglich, da wir in einem Selenmangelgebiet leben.
Ich gebe den Lämmern immer gleich in den ersten Tagen eine Se-VitE-Injektion zur Vorbeugung, bei Bedarf auch mehrere. Außerdem steht immer ein Salzleckstein mit 30 mg Selen zur Verfügung, der nach meiner Beobachtung auch von der Kleinen beleckt wird.

Der Hinweis mit dem mangelnden Rauhfutter scheint mir am wahrscheinlichsten, da das Lamm den ganzen Tag auf der Weide ist und abends kugelrund gefressen in den Stall kommt.
Bei uns in Mittelitalien ist bei milden Temperaturen die Weide immer noch frisch grün und mit einer guten Auswahl an Kräutern bestückt. Ich konnte beobachten, dass die Schafe bevorzugt an Stellen mit Süßklee fressen. Für die Nacht bekommen sie Heu.

Ist es denn notwendig, das Futter umzustellen, oder sind die "Schnüre" harmlos?
Gruß aus dem Süden
Gertrud

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2163
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Henry » Di 2. Jan 2018, 21:49

Ich denke, daß es sich um stark zellhaltigen Schleim handelt, den der Darm auf Grund von Reizung oder Entzündung bzw. Parasitose absondert. Ich habe diese Perlenschnüre auch beobachtet ohne eine Ursache am sonst gesunden und unauffälligen Schaf festzustellen. Manchmal gingen sie zügig nach Cestocur (gegen Bandwürmer) weg, manchmal aber auch ohne jedes Agieren. Es gab Schafe, denen hingen die Schnüre an. Andere legten sie sofort ab. Durchfallgeschehen, wie bei sonnstiger Verwurmung häufig, habe ich nicht gleichzeitig (an anderen Schafen) beobachtet. Eher bei festen harten Kötteln tritt dieses Phänomen bei einzelnen Tieren auf. Noch nie bei vielen.

Was auch immer es ist, jedenfalls ist es nicht kritisch, was bei Schafen schon was heißen will.
Henry
der
Schafschützer

Gertrud
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 16:59
Wohnort: Ripatransone
Schafrasse(n): Mixe
Herdengröße: 0

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Gertrud » Mi 3. Jan 2018, 09:26

[/quote]
Henry hat geschrieben:Was auch immer es ist, jedenfalls ist es nicht kritisch, was bei Schafen schon was heißen will.


Vielen Dank!
Das beruhigt mich schon mal. Ich werde weiter beobachten und dann entscheiden, ob ich es mit einer Entwurmung versuche.
Gruß aus dem Süden
Gertrud

Benutzeravatar
Babs
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 590
Registriert: Do 29. Sep 2016, 05:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Schafrasse(n): Skudden

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Babs » Mi 3. Jan 2018, 10:06

Könnte es ein Hinweis auf Kokzidien sein?
"Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich." Gottfried Keller

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2163
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Henry » Mi 3. Jan 2018, 10:52

Babs hat geschrieben:Könnte es ein Hinweis auf Kokzidien sein?
Kokzidie, Kryptosporidie ... führen zu Darmentzündung und Ablösung der Epithelschicht, Schleimbildung ... Also Ja.

Kotpröbchen gefällig. :lachma:
Henry
der
Schafschützer

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 587
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 15

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Fröschchen » Mi 3. Jan 2018, 14:34

Gertrud hat geschrieben:Das Thema wurde meines Wissens im alten Forum schon mal besprochen, aber ich erinnere mich nicht mehr an das Ergebnis.
Mein Ex-Flaschenlamm ist jetzt 3 Monate alt, steht tagsüber mit der Mutter auf der Weide, frisst gut und macht einen gesunden Eindruck.
Jetzt habe ich kleine Kotkügelchen von ihr gefunden, die wie eine Perlenkette zusammenhingen. Die "Perlen" lassen sich leicht voneinander trennen, die Konsistenz ist normal fest.
Kennt jemand das Phänomen und kann es eventuell erklären?


Guck mal unter Tiergesundheit "Köddel-SCHNÜRE", da sind auch Fotos und Auszüge U-Bericht Uniklinik.
Hat sich bei unseren alles von selbst erledigt.
Vllt. war zuviel Schneckenschleim am Gras, wer weiß...
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Gertrud
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 16:59
Wohnort: Ripatransone
Schafrasse(n): Mixe
Herdengröße: 0

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Gertrud » Mi 3. Jan 2018, 15:51

Fröschchen hat geschrieben:Guck mal unter Tiergesundheit "Köddel-SCHNÜRE", da sind auch Fotos und Auszüge U-Bericht Uniklinik.
Hat sich bei unseren alles von selbst erledigt.
Vllt. war zuviel Schneckenschleim am Gras, wer weiß...


Vielen Dank Fröschchen,
die Schnüre sehen ähnlich aus wie auf Deinen Fotos nur kleiner, da es sich ja um ein 3-monatiges Lamm handelt. Auch ich habe keinerlei Schleimreste gesehen, obwohl die Köttel frisch waren. Durchfall hat das Lamm auch nicht. Es ist gut genährt, wächst und ist munter.
Ich glaube inzwischen, dass die Vermutung von Annegret (in dem von Dir genannten Thread) mit der Ernährungsumstellung zutrifft. Bei genauerem Hinsehen habe ich jetzt auch kurze Haarstückchen zwischen den "Perlen" gefunden. Vielleicht nuckelt sie doch noch ab und zu an der Mutter, wenn auch ohne Erfolg.

Vielen Dank für Eure Hinweise und Ratschläge.
Ich beobachte weiter und werde bei Bedarf reagieren (Tierarzt).
Gruß aus dem Süden
Gertrud

Gertrud
Beiträge: 22
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 16:59
Wohnort: Ripatransone
Schafrasse(n): Mixe
Herdengröße: 0

Re: Perlenketten - Kot

Beitragvon Gertrud » Mo 8. Jan 2018, 10:48

Da ich keine Perlenketten mehr gefunden habe und das Lamm weiter gut gedeiht, gehe ich davon aus, dass es sich um einen harmlosen Grund für das Auftreten der Schnüre handelte.
Vielen Dank nochmal für Eure Hinweise und alles Gute für das Neue Jahr.
Gruß aus dem Süden
Gertrud


Zurück zu „Geburt & Aufzucht der Lämmer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast