Verdrängungszucht

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 980
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon Steffi » Di 20. Aug 2019, 17:25

@Heumann, ja, die Schwarznasen sind groß- wenn sie mal ausgewachsen sind. Als Lamm mit max. 6 Monaten ist da nicht viel dran (zumindest nicht ohne fette Zufütterung). Ist halt eine sehr spätreife Rasse, deshalb wird auch erst mit 18 Monaten erstbelegt. Die Lämmer sind für so eine große Rasse eher schlank mit langen Beinen und keine dicken Knubbels. Dafür lammen sie leicht.
Zwischen einem WSN-Widder und einem BFL ist kein so großer Gewichtsunterschied, die Muskelverteilung ist nur anders. Und wie ich oben schrieb, ist mir die Wolle wichtig. Nicht jeder steht auf Haarschafe und findet das Scheren doof. Wenn ich was mit Haaren hätte haben wollen, würde ich Ziegen halten :lachma:

Mit den Böcken für die F1 werde ich etwas experimentieren. Auf keinen Fall aber eine Rasse, die Fett mitbringt. Könnte mir vorstellen, da auch mal in Richtung Primitivschaf (wildbretartig) zu gehen. Masse ist ja genügend von den Mule-Müttern vorhanden. Da geht´s dann nur noch um Qualität statt Quantität. Menge kann ich schon aufgrund der Microherde nicht liefern :lol:

LG,
Steffi
Sheep happens

smallfarmer
Beiträge: 238
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:33

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon smallfarmer » Di 20. Aug 2019, 17:27

Henry, hybridisiert wird da gar nix.

smallfarmer
Beiträge: 238
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:33

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon smallfarmer » Di 20. Aug 2019, 17:40

Und die letzten fünf langwelligen F1 Kreuzunglaemmer von steffis wsn x Bfl haben lang keine 20 kg am Haken. Also TS über 400 gr. Sind nur einzelne Blender.

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 980
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon Steffi » Di 20. Aug 2019, 18:29

smallfarmer hat geschrieben:Und die letzten fünf langwelligen F1 Kreuzunglaemmer von steffis wsn x Bfl haben lang keine 20 kg am Haken. Also TS über 400 gr. Sind nur einzelne Blender.


Was die an Ausschlachtgewicht haben, kann ich am 2.9. sagen. Bin selbst gespannt, zumal auch ein reinrassiger, gleichaltriger SN danebenhängen wird. Ok, die 420g TZ ist die obere Grenze, die anderen liegen im Bereich 370/395g. Die WSN liegen um die 280g TZ bei absolut identischen Aufzuchtbedingungen.

LG,
Steffi
Zuletzt geändert von Steffi am Di 20. Aug 2019, 19:22, insgesamt 3-mal geändert.
Sheep happens

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2919
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon Henry » Di 20. Aug 2019, 19:09

smallfarmer hat geschrieben:Und die letzten fünf langwelligen F1 Kreuzunglaemmer von steffis wsn x Bfl haben lang keine 20 kg am Haken. Also TS über 400 gr. Sind nur einzelne Blender.

Es ist beeindruckend, was Du alles weißt und was man von Dir so alles lernen kann. Das haut einen glatt um. Sag‘ uns doch auch noch, wie die schmecken werden. Bitte.
Henry
der
Schafschützer

smallfarmer
Beiträge: 238
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:33

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon smallfarmer » Di 20. Aug 2019, 20:00

Natürlich sind die von dir die besten........
Jupp, und im Gegensatz zu dir weiss ich was hybriden sind.schafhybriden sind mir noch keine bekannt.

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 980
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon Steffi » Di 20. Aug 2019, 20:41

smallfarmer hat geschrieben:Und die letzten fünf langwelligen ...


Gut, daß ich nochmal genauer gelesen hab... hab erst langweilig gelesen :lol: und das sind die überhaupt nicht. Ich find die ganz hübsch :verliebt:

Es gibt eine Menge Diskussionen um den Geschmack der verschiedenen Rassen und ob man die Unterschiede überhaupt rausschmeckt. Hängt ja von vielen Faktoren ab (Alter,Nahrung, Bewegung,etc.), die Rasse ist da nur ein kleiner Faktor. Werden wir aber per Blindverkostung in unserem Lieblingsrestaurant testen und uns lecker mit eigenen Lämmern bekochen lassen.

Heumann hat geschrieben:Das ist doch sinnlos, oder?
Schwarznasen sind schon mehr als schwer genug (warum bekommt man davon keine brauchbaren Lämmer?), Bluefaced Leicester sind dem Internet nach auch schon zu schwer. Warum auf die zu schweren F1 noch einen weiteren zu schweren Bock kreuzen?


Vielleicht schaffe ich es ja, Woll-Kühe zu züchten? :lol:

LG,
Steffi
Zuletzt geändert von Steffi am Di 20. Aug 2019, 21:31, insgesamt 3-mal geändert.
Sheep happens

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2919
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon Henry » Di 20. Aug 2019, 20:43

smallfarmer hat geschrieben:Natürlich sind die von dir die Besten ...
Aber nur Du weißt, wie sie schmecken.
smallfarmer hat geschrieben:Natürlich ... weiss ich was hybriden sind.schafhybriden sind mir noch keine bekannt.
Das hatten wir doch schon. Haste inzwischen mal nachgelesen?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hybride
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon Insane » Mi 21. Aug 2019, 07:19

Henry hat geschrieben:
smallfarmer hat geschrieben:Natürlich sind die von dir die Besten ...
Aber nur Du weißt, wie sie schmecken.
smallfarmer hat geschrieben:Natürlich ... weiss ich was hybriden sind.schafhybriden sind mir noch keine bekannt.
Das hatten wir doch schon. Haste inzwischen mal nachgelesen?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hybride


Fütter doch den Troll nicht immer. Nachher wird der zu schwer zum Einkreuzen... :roll:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

PrinzB
Beiträge: 61
Registriert: Do 9. Mai 2019, 09:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Verdrängungszucht

Beitragvon PrinzB » Mi 21. Aug 2019, 11:49

Hallo Leute,
bleibt bitte alle höflich, denn zu schnell schaukelt sich so etwas sonst hoch. Die Folge ist das Forenmitglieder mit viel Wissen das Forum verlassen, da die Stimmung mies wird. Das ist die beste Möglichkeit ein Forum kaputt zu machen.

Jeder kann sich mal vertun, falsche Informationen erhalten, andere Erfahrungen gemacht haben, etc., das ist kein Beinbruch. Höflich nachfragen wenn jemandem etwas auffällt sollte doch drin sein, oder? Das man genauso höflich antworten sollte, vesteht sich eigentlich von selbst.
Außerdem macht es gerade in solchen Fällen Sinn, nichts auf die Schnelle zu schreiben sondern vorher gründlich zu überlegen und die Vorschau zum nochmaligen Durchlesen zu nutzen. Ton- und Wortwahl machen die Musik!!!

LG Marcus

PS: Diese Zeilen sind an alle gerichtet!!!


Zurück zu „Herdenmanagement, Zucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast