Shit: über/ durch'n Zaun

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 665
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Fröschchen » Mi 31. Okt 2018, 21:54

Ganz dolle!!
Wollten es jetzt richtig professionell machen mit 3 Koppeln, alle mit doppeltem 2 Meter-weiten Abstandszaun,
und dann gehen nach 3 Tagen die Junglinger und die nicht mehr zu belegen wollende durch.
Dadurch Samstag End-Termin.
VK? Nix, nur für eigenen TK. Oder Family...
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Benutzeravatar
Insane
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 928
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 14:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Insane » Do 1. Nov 2018, 07:17

Wie? Die sind durch den Zaun stiften gegangen und du konntest die nicht wieder einfangen?
Sind die noch unterwegs?
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Fröschchen
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 665
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!)
Herdengröße: 19

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Fröschchen » Do 8. Nov 2018, 16:38

Insane hat geschrieben:Wie? Die sind durch den Zaun stiften gegangen und du konntest die nicht wieder einfangen?
Sind die noch unterwegs?


:wink: meine Liebe: na klaro sind alle wieder auseinander gebeamt worden nachdem ich realisiert habe, wer wo falsch ist.
Der GöGa sagte halt nur beiläufig, daß da auf irgendeiner Koppel irgendwie mehr Mäher seien als sollten, weiß aber nicht wer.
(Oh nee ne: wozu haben die alle Namen - und auch Ohrmarken, wo Zahlen draufstehen?!)
Nur bei der Treffsicherheit innert Minuten wollte ich kein Risiko mehr eingehen wg. Schlachtung gravider etc...
Sollten eh wech, die eine mit Beistrich (hat's tatsächlich vererbt, die war auch insgesamt stressig und nicht so fürsorglich.), und die rehbraunen leider auch (aber ich habe mir die Decken behalten für Test à la felle.at, Leder sämisch gegerbt.)
Ende war dann am 03.11. Und die beiden anderen hatten dann doch noch schon ein Ausschlachtergebnis von echt 50% netto!!, zzgl. Leber, Herz, Nieren etc. und Zeugs für die Huhnis und Reste für'n Hund. War erstaunt bei nur 146 LT (20,86 Wochen).
Wollte aber sicher gehen und nicht evtl. austragen lassen.
Nun halt noch mehr Hochsicherheitstrakt.
Die Böckchen und Hummeln in einem Revier, die eventuell Bedeckten (Ende Nov./ Anf. Dez??) im zweiten unter sich, und der Mutterntrupp mit dem jetzt z.Zt. total zufriedenen (Weißbommel-) Bock im 3. Haus.
Planung, daß er Silvester zu den "Hummeln/ Pudeln" rüberfliegt, wenn die Böckchen dann im Landig sind.

Will kein neues Thema aufmachen: Wie lange laßt Ihr den/ die Böcke bei den zum Bedeck sollenden Muttern? Henry meinte was von einer Woche da dann alles passiert sei, was zu passieren hat. Aber wenn Frieden herrrscht? Dann kanner doch noch 2 Monate mitlaufen. Schadet doch keinem (denke ich mir).

LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Henry » Do 8. Nov 2018, 17:50

Ich laß' die Böcke entweder so lange drin, wie ich Lammzeit will - also in einer großen Gruppe recht kurz, wobei das eine oder andere nicht schwanger wird - oder 20 Tage, damit 2 Zyklen jedem Schaf die Möglichkeit geben, Babys zu kriegen. Bei den Kamerunern reicht wirklich eine Woche, wenn die neben den Böcken stehen, vorher, und der Bock es schafft. Ich will halt keine Umbocker die dann später noch gebären. Vor Allem will ich keine Kleinen Lämmer, wenn ich schon absetze. Den Bock (oder eben auch alle Böcke) drin zu lassen bis zur Lammung, hat den Vorteil der einen Herde im Winter beim eingefrorenem Wasser und der Futterschlepperei ... aber kennste ja selber.

Gnadenlos ist der Einmaleinsatz und dann Truhe. Nur Mädchen im Winter ist sinnvoll. Da kannste dann auch die Zutreter mitlaufen lassen. Die paar fressen den Mutties schon nix weg.
Henry
der
Schafschützer

bunteschar
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 23
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 18:26
Wohnort: Münsterland
Schafrasse(n): Wensleydale Longwool und Co
Herdengröße: 8

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon bunteschar » Fr 9. Nov 2018, 08:04

oder 20 Tage, damit 2 Zyklen jedem Schaf die Möglichkeit geben, Babys zu kriegen


wenn Schaf X heute empfangsbereit ist und ich morgen den Bock dazustelle und nach 20 Tagen wieder herausnehme, dann hat Schaf X nur einen vollständigen Zyklus während dieser Zeit gehabt...

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Henry » Fr 9. Nov 2018, 08:31

bunteschar hat geschrieben:wenn Schaf X heute empfangsbereit ist und ich morgen den Bock dazustelle und nach 20 Tagen wieder herausnehme, dann hat Schaf X nur einen vollständigen Zyklus während dieser Zeit gehabt...

Ja, da hast Du Recht. Es wird im 1. Zyklus während der Bockanwesenheit geschwängert. Schafe, die am 1. Tag grade so aufnahmebereit sind (oder 2. oder 3. ...) nur die haben die echte 2. Chance. Die brauchen sie und die kriegen sie.
Es paßt sehr gut, wenn bis zum nächsten 1. des Monats dann kein Bock drin ist. Das gibt die 10 Tage Lücke und den Beginn der nächsten Lammzeit genau einen Monat später.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Clan Alba
Beiträge: 112
Registriert: Do 29. Sep 2016, 07:16
Wohnort: Coppenbrügge

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Clan Alba » Fr 9. Nov 2018, 21:54

bunteschar hat geschrieben:oder 20 Tage, damit 2 Zyklen jedem Schaf die Möglichkeit geben, Babys zu kriegen


wenn Schaf X heute empfangsbereit ist und ich morgen den Bock dazustelle und nach 20 Tagen wieder herausnehme, dann hat Schaf X nur einen vollständigen Zyklus während dieser Zeit gehabt...

Nun ja, Schaf wird aber nicht während des Zyklus tragend, sondern während der Brunst. Und die findet am Anfang und Ende eines Zyklus statt (bzw. am Anfang des ersten und dann am Anfang des zweiten Zyklus') und damit zweimal innerhalb 20 Tagen (Wenn Schaf sich artig an die Regeln hält. ;) ) Insofern stimmt das schon mit den zwei Chancen in 20 Tagen.

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Henry » Sa 10. Nov 2018, 08:06

ein Schaf mit einem Zyklusbeginn just 3 Tage vor der Bockzeit, hat nach ca. 15 Tagen die nächste Ovulation. 5 Tage später ist dann der Bock raus. Diese Schaf hatte nur eine Chance. Leider...
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 696
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Steffi » Sa 10. Nov 2018, 09:39

Jetzt muß ich mal ganz doof fragen, woran ihr die Brünftigkeit erkennt?

LG,
Steffi
Sheep happens

Benutzeravatar
Henry
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 97
Kontaktdaten:

Re: Shit: über/ durch'n Zaun

Beitragvon Henry » Sa 10. Nov 2018, 11:44

Nicht anders als an Dir. :schreck:
Henry
der
Schafschützer


Zurück zu „Herdenmanagement, Zucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast