Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management


Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » Sa 26. Aug 2017, 04:25

Der Videokanal von Christopher Gill:
Er berichtet über seine Holistic-Management-Experimente auf der Circle Ranch in Texas.

https://vimeo.com/user33970950/videos/page:1/sort:date

Eine der Maßnahmen ist, die Erosionsgräben mit Dämmen zu verbauen, um das Wasser zurück zu halten, und das Wasser dann so umzuleiten, dass es an flachen Stellen breit in die Fläche läuft.
Dort entstehen grüne Oasen, die dann durch geplante Beweidung gefördert und ausgeweitet werden, so dass nach und nach wieder eine gesunde Grasnarbe entsteht und die Fläche wieder mehr Niederschläge versickern und speichern kann.

"People who think that holistic ideas are all wet are correct."
:haha:

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » So 27. Aug 2017, 07:33

Vergleich zwischen der gängigen Umtriebsweide, mit Weidemanagement nach Andre Voisin und Ganzheitlich geplanter Beweidung nach Allan Savory.

Voisin war einer der Vorläufer Savorys. Er hat in Südfrankreich gearbeitet und eine Zeit lang auch an der Universität Bonn.
Einige seiner Bücher wurden ins Deutsche übersetzt, sind aber nur noch schwer antiquarisch oder über die Fernleihe zu finden (Die Produktivität der Weide, Die Kuh und ihre Weide, Boden und Pflanze, Lebendige Grasnarbe).
In Deutschland hat die herausragende Arbeit Voisins leider wenig Beachtung gefunden. Die heutigen Weidesysteme in diversen Ländern mit nicht sprödem Klima (gute Feuchtigkeitsverteilung über das Jahr) wie in Neuseeland und Teilen Südamerikas bauen weitgehend auf Voisins Ideen auf. Im Regionen mit sprödem Klima (ungleichmäßige Feuchtigkeitsverteilung) hat es nicht funktioniert.

Quelle: Holistic-Management - A New Framework für Decision Making - Seite 523
Allan hat diese Buchseite vor einiger Zeit auf Facebook gestellt.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1011162632230771&set=a.529629867050719.134980.100000111301236&type=3

Vergleiche_Weidemanagement_Buch_Holistic_Management_A-New_Seite_523.jpg
Vergleiche_Weidemanagement_Buch_Holistic_Management_A-New_Seite_523.jpg (81.4 KiB) 1715 mal betrachtet

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » Mo 4. Sep 2017, 12:49

Ein sehr guter Vortrag von Dick Richardson über die Wichtigkeit ständiger Veränderung für das Ökosystem:
All die unterschiedlichen Ansprüche können nur durch Dynamik bedient werden. Wenn ein Biotop rastet, rostet es.
Deshalb führen die konservierenden Schutzversuche auch so oft zum Scheitern:

https://www.youtube.com/watch?v=1d2UTVrUKHk

lavardos
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 115
Registriert: Di 4. Okt 2016, 13:32
Wohnort: HSK
Schafrasse(n): Nolana Landschafe
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon lavardos » Mi 6. Sep 2017, 12:49

Das Thema Holistic Management ist ein wahrlich interessantes, zu begrüßen wären diesbezüglich mal Vorträge / Veranstaltungen in Deutschland und auch in deutscher Sprache.

Oder gibt es solche evtl. sogar bereits?

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » Mi 6. Sep 2017, 19:22

Auf Deutsch ist mir dazu bisher nur der im ersten Beitrag verlinkte Vortrag von Savory mit deutschen Untertiteln bekannt.
Und ein paar Sachen, die ich auf selbstvers.org übersetzt habe.
Ansonsten scheint das Thema hier bisher nicht angekommen zu sein.
In Sachen Weidemanagement sind wir halt ein echtes Entwicklungsland.

Am ehesten würden noch die Bücher von Andre Voisin passen. Die wurden vor Jahrzehnten mal auf Deutsch übersetzt und veröffentlich.
Interessant ist vor allem "Die Produktivität der Weide". Leider nur noch über die Fernleihe aufzutreiben.

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » So 10. Sep 2017, 22:13

Ein Vortrag (auf Englisch) von Richard Perkins darüber, wie man wirtschaftliche Betriebe aufbaut:

https://www.youtube.com/watch?v=3Knn7ZH4Tiw

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » Fr 15. Sep 2017, 10:57

"11 grazing tips learned from top grazing managers"

http://www.beefmagazine.com/grazing-sys ... g-managers

1) It takes a minimum of 10 paddocks just to stop overgrazing.
(Man benötigt mindestens 10 Koppeln je Herde, um eine Überweidung zu vermeiden.)

2) Ranchers with eight or fewer paddocks are not rotationally grazing, but rotationally overgrazing.
(Rancher mit 8 oder weniger Koppeln betreiben keine Rotationsweide, sondern Rotations-Überweidung.)

3) To support decent animal performance, it takes a minimum of 14-16 paddocks.
(Für eine gute tierische Leistung werden mindestens 14 bis 16 Koppeln benötigt.)

4) The most rapid range improvement takes 30 or more paddocks.
(Für eine mögl. schnelle Verbesserung der Weideflächen benötigt man 30 oder mehr Koppeln.)

5) The biggest decrease in workload and greatest land improvement has been with more than 50 paddocks.
(Die stärkste Verringerung des Arbeitszeitbedarfs und die größte Verbesserung des Weidelandes hat sich bei mehr als 50 Koppeln gezeigt.)

6) The fastest, cheapest way to create more paddocks is to combine herds.
(Die schnellste und billigste Lösung mehr Koppeln pro Herde zu erhalten ist, mehrere Herden zu einer zusammenzufassen.)

7) One herd reduces workload a lot. For example, checking four herds of 200 animals takes much longer than one herd of 800 animals.
(Nur eine Herde zu haben, reduziert die benötigte Arbeitszeit deutlich. z.B. dauert es viel Länger 4 Herden mit je 200 Tiere zu kontrollieren als eine Herde mit 800 Tieren.)

8) From such changes, productivity per acre is improved without decreasing individual animal performance.
(Durch eine solche Änderung des Managements erhöht sich der Ertrag pro ha ohne die Leistung des Einzeltiers zu verringern.)

9) Carrying capacity and total productivity can be greatly increased at low cost.
(Die Besatzdichte und Gesamt-Produktivität können deutlich erhöht werden, zu geringen Kosten.
Anmerkung: Ausgehend von bisher überweideten Flächen.)

10) Long recovery periods are critical for the best land improvement.
(Lange Erholungsphasen sind entscheidend, für die Verbesserung des Weidelands.)

11) Do not move cattle to the adjacent paddock, but instead to the paddock that has recovered the most.
(Beim Umtreiben die Herde nicht einfach auf die angrenzende Koppel, sondern auf die am besten erholte Koppel bringen.)

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » Mi 20. Sep 2017, 06:17

Ein neuer Artikel von John King:
https://www.stuff.co.nz/business/farmin ... and-change

"As anthropologist Gregory Bateman stated, the greatest problems we face are the result of the difference between how humans think and how nature works."

Manfred
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Ganzheitlich geplante Beweidung - Holistic Management

Beitragvon Manfred » Mo 25. Sep 2017, 06:01

Die Tage ist ein neues Buch erschienen, von Charles Massy, Schaffarmer und Naturforscher aus Australien:
"Call of the Reed Warbler: A New Agriculture – A New Earth"

https://www.theguardian.com/environment ... t-genocide


Zurück zu „Fütterung, Futterbau, Weidemanagement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste