Junge Streuobstbäume schützen

Rödertaler
Beiträge: 79
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 11:59
Wohnort: Oberlausitz
Schafrasse(n): Ostfriesen
Herdengröße: 5

Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Rödertaler » Fr 31. Aug 2018, 05:38

Hallo ich habe das Glück demnächst ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu ziehen. Nein, nicht übern Teich, sondern ins ganz östliche Deutschland. Neben der an anderer Stelle erwähnten derzeit ungenutzten Photovoltaikanlage gibt es dort einen Streifen Steuobst von nahezu einen Kilometer Länge. Vier Reihen. Vermutlich als Ausgleichsfläche zum benachbarten Gewerbegebiet angelegt. Gestern hab ich tieftraurig feststellen müssen das die dort gemäht und das Futter auf einem Damm jeweils mittig geschwadet liegengelassen haben . Alles verschimmelt.
Vermutlich wäre bei Schafbeweidung das einfachste die Netze nur innerhalb der Reihen zu stellen. Denn diese Baumanzahl- kaum vorstellbar.Hat vielleicht trotzdem jemand eine praktikable Idee eine große Menge junger Obstbäume effektiv gegen Rindenverbiß zu schützen?

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2919
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Henry » Fr 31. Aug 2018, 07:02

Die Menge macht das Problem. Ansonsten nehme ich nur noch die gelbem Melioratiolsrohre. Abgelängt auf die Äser- oder Kletterhöhe und der Länge nach aufgeflext. Die schnappe ich vorsichtig um die Stämme: vorsichtig für meine Hände und die junge Rinde. Für meine Bäume ist das einmal Arbeit pro Baum. Die Bäume wachsen in die Rohre.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 980
Registriert: Do 6. Okt 2016, 14:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Steffi » Fr 31. Aug 2018, 08:51

Das steht mir demnächst auch bevor, allerdings nicht in der Menge.
Hab allerdings auch gehört, dass sich in den Kunststoffröhren Ungeziefer einnistet? Gibt es die eigentlich auch in landschaftsverträglicheren Farben?

LG,
Steffi
Sheep happens

schafbauer
Beiträge: 1143
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon schafbauer » Fr 31. Aug 2018, 10:12

also ich verwende ebergeruchsspray aus der Schweinhaltung. Gibs im gut sortierten Fachhandel zu kleines Geld. ABER BITTE NUR MIT HANDSCHUHE AUFSPRAYEN :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: bekommt man fix 3 wochen nicht von den händen und macht bei anderen Leuten an komischen eindruck ---- vorallem bei gewissen frauen :lachma: :lachma: :lachma:

für Ziegen verwende ich schweres Geschütz. dem Baum mit Baumteer (keine Ahnung wie es fachmännisch heisst - so schwarzes pickiges Zeugs) und dort Sand aufgetragen.

aber normalerweise fressen meine Schafe keinen Baum an. wenn die versorgung mit Mineralstoffen passt dann passts. nur die jungen Bäume mit zarter Haut werden immer geschützt.
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 2919
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 09:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Henry » Fr 31. Aug 2018, 11:24

Steffi hat geschrieben:... dass sich in den Kunststoffröhren Ungeziefer einnistet?
Das ist so. Deshalb nehme ich auch bei jungen Bäumen schon große Rohrdurchmesser. Dann liegt das Rohr nicht eng an. Dann gibt es kein Geziefer.
Henry
der
Schafschützer

Manfred
Beiträge: 1681
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Manfred » Fr 31. Aug 2018, 11:58

Ich habe für ein Rinder-Beweidungsprojekt mal die Bäume einer Streuobstwiese mit Schälschutzmatten (Firma Flügel) versehen.
Die sind eigentlich zum Schutz gegen Rotwild gedacht. Sollte bei Schafen auch funktionieren.
Die Befestigung per Zaunringzange hat schnell und einfach funktioniert.

schafbauer
Beiträge: 1143
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon schafbauer » Fr 31. Aug 2018, 12:22

O Gott nicht ebergeruchsspray sondern anti Kanibalismusspray aus der schweinehaltung :oberlehrer:
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Manfred
Beiträge: 1681
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Manfred » Fr 31. Aug 2018, 13:30

Wie lange hält dann da eine Behandlung ca.?

schafbauer
Beiträge: 1143
Registriert: So 2. Okt 2016, 18:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon schafbauer » Fr 31. Aug 2018, 15:43

Auf der Hand hält es 3 Wochen. Mach es bei d3n kleinen Bäumen vielleicht 1 bis 2 mal im Jahr. Geht ja sehr schnell
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Rödertaler
Beiträge: 79
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 11:59
Wohnort: Oberlausitz
Schafrasse(n): Ostfriesen
Herdengröße: 5

Re: Junge Streuobstbäume schützen

Beitragvon Rödertaler » Fr 31. Aug 2018, 20:49

Ich hab noch Hukinol da, das ist wohl nicht das richtige :freu: . Vielen Dank für die Tips. Die Meliorationsrohre, das sind die flexiblen geriffelten mit Löchern/Schlitzen? Hab das noch nie gesehen. Wäre ja auch was in der Solarwiese. Um die Stützen mit den Kabeln rumschnipsen.


Zurück zu „Fütterung, Futterbau, Weidemanagement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste